Schindowski

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 15 Jahre 45 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 27.01.2006
Beiträge: 1

Hallo
Ich suche nun schon seit langem nach dem Ursprung des Namens Schindowski. Soweit ich informiert bin, stammt meine Familie aus der Gegend um Mohrungen/Ostpreussen. Da müssen um die Jahrhundertwende etliche nit diesem Namen gelebt haben. Vor 1850 taucht dann auch noch der Name Schindoffske auf. In Deutschland ist der Name selten, aber übers ganze Land verteilt.
Was nun :?:

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
an diesem Namen habe ich zu knacken. Erstmal das Positive: 1863 wird in den Königlichen Amtsblättern ein Bruno Richard Schindowski erwähnt, Candidat der Feldmeßkunst, als Feldmesser geprüft und vereidigt. Kein Ort, nichts.
Und die Kartei Quassowski hat 2x Schindowski.

Die Endung "-owski" ist slawisch und bedeutet "gehörig zu...", entspricht dem baltischen "-auskas".

Nun wirds eher hypothetisch:
Zur Bedeutung des Wortstamms ist unter Schind... nichts zu finden. Aber bei ostpreußischen Namen muss man mit allen möglichen Verrückheiten rechnen und die häufigen Buchstabenwechsel bedenken. Also habe ich unter Schend... und Skend... nachgesucht und bin bei Trautmann fündig geworden. Er hat im Jahr 1343 den Prußen Skendix im Samland und verweist auf das Wort "scandio".

Dazu könnte das Verb "skandinti" passen, was "versinken, untergehen" bedeutet. Wenn ich das zusammenbringe, dann würde ich einen Wohnplatz in einem Überschwemmungsgebiet annehmen.

Beate Szillis-Kappelhoff

Gast

Vielen Dank :D
Wenn Ich mir die Karte von Ostpreußen ansehe, Wo Ende des 19.Jh. eine ganze Menge Schindowskis auftaucht, dann könnte die Deutung stimmen und die Familie sind alteingesessene Bewohner an diesem Küstenstrich.
Dummerweise kann ich den Familiennamen nicht sehr weit verfolgen, weil der Großvater als Waise bei Pflegeeltern aufgewachsen ist und über seine Eltern so gut wie garnichts bekannt ist, als eben der Name. Die Deutung klingt eigentlich logisch, muß man aber erst mal drauf kommen. Also doch kein "verarmter ostpreussischer Landadel" :clap: