Töbelmann, Toebelmann, Toebelman

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 8 Jahre 13 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 04.06.2007
Beiträge: 13

Liebe Namenkundler,

kennt einer die Bedeutung des Namens Töbelmann (bzw. der oben genannten Schreibweisen).

Der Name ist relativ selten (ca. 114 Treffer in Geogen) und hauptsächlich in Bremen und Niedersachsen verbreitet, sodass der Ursprung auch in Bremen oder im Umland vermutet werden kann.

Im Namenlexikon von Duden habe ich nur Tobel/Dobel (der der im Tal, Waldschlucht wohnende) und Toppel gefunden.

Vielen Dank im voraus!

User offline. Last seen 2 Tage 22 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4564

Alwine wrote:Liebe Namenkundler,
kennt einer die Bedeutung des Namens Töbelmann (bzw. der oben genannten Schreibweisen).
Vielen Dank im voraus!

Hallo,

Tobel-mann, Töbel-mann, Dob(e)l-mann (obd.), Döbel-mann usw.. Zu/von mhd. tobel= Waldtal, Senke, Vertiefung, enger Taleinschnitt usw..

-mann: Sufffix/Namensendung -mann: aus ahd., asächs., mhd., mnd., man= Mann, Mensch usw., entstandenes Suffix, vor allem zur Bildung von Herkunfts-, Berufs-, Ruf-, Flur od. Wohnstättenamen.

Aus dem G.W.B.: dobel , döbel , tobel, töbel:

1. waldschlucht, waldthal, durch regengüsse entstandene bergschlucht, ein eng zusammenlaufendes thal, ahd. tubil, mhd. tobel. In der Schweiz und Baiern tobel, bachtobel, bachtöble.

2. In Östreich eine flache, doch niedrig gelegene Gegend, es wird dann ein breiteres bergthal gemeint.

3. öder platz neben einem acker oder einer wiese, der zuweilen gemäht wird, rain zwischen feldern. hof, veld, wismad, holzwachs, gärten und töbel Monum. boica 4, 200 ad 1488. feld, waid, töbel, wismat 21, 544 ad 1467. kraft revisionssigl vom 11ten jul. 1771 sollen burger welche mit eigenen grundstücken nicht versehen, weder auf ihrer mitburger viel weniger auf anderer bauern reinen, vorhäuptern und doblen zu grasen sich unterstehen.

Teilw. auch, z.B. beim Namen Tobler:

Übername zu mhd. tobelen= toben, lärmen.
Hkn. zu ON wie Tobel.

Tob-, Töb-, können auch auf einen Rufnamen, bzw. Kf., zurückführen, die mit dem Namenwort got. thiuda, ahd. diot, mhd. diet, as. thioda, nd. thèd., afrs. thiada= Volk, gebildet sind. (Töbel, Töpke, Tüpke, Düben, Dobbling u.v.m.).

User offline. Last seen 8 Jahre 13 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 04.06.2007
Beiträge: 13

Vielen Dank für die ausführliche Herleitung!