Aumund

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 1 Tag ago. Offline
Beigetreten: 27.03.2007
Beiträge: 17

Laut geogen ist der Name sehr selten, tritt nur 23mal auf, vor allem im Gebiet Bremen.

Meine frühesten Aumunds haben in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Lankenau gelebt. Dieser Ort wurde für den Neustädter Hafen Bremen plattgemacht. Davor war es ein Dorf direkt an der Weser.

Ich vermute bei der Bedeutung des Namens etwas in Richtung Au und Mündung, aber ist das auch richtig?

Liebe Grüße von der Nordsee
Martina

User offline. Last seen 15 Jahre 23 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Es gibt einen Ort Aumund (Ortsteil von Vegesack), siehe
http://www.geonames.org/search.html?q=aumund&country=

Stimmt also mit der Verbreitung des Familiennamens Aumund ziemlich überein ...

User offline. Last seen 43 Wochen 5 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

djoefull wrote:Laut geogen ist der Name sehr selten, tritt nur 23mal auf, vor allem im Gebiet Bremen.

Meine frühesten Aumunds haben in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Lankenau gelebt. Dieser Ort wurde für den Neustädter Hafen Bremen plattgemacht. Davor war es ein Dorf direkt an der Weser.

Ich vermute bei der Bedeutung des Namens etwas in Richtung Au und Mündung, aber ist das auch richtig?

Liebe Grüße von der Nordsee
Martina

Hallo,

die Ritter von Oumünde (Aumund) bauen die erste Burg zu Blomendal, die aber schon 1305 aufgrund des Friedensdiktats des Bremer Erzbischofs mit den Rittern wieder

1354 erbauten die Ritter von Oumünde (Aumund), Angehörige der Familie Stedinge und befreundete Ritter die neue Burganlage am Zusammenfluss von Aue und Becke. ...

Mehrere adelige Familien, unter ihnen die Stedinge und die Ritter von Oumünde (Aumund) bauen oberhalb des Auetals die erste Blumenthaler Burganlage. ...

Eigentümer dieser Fähreinrichtung waren die angesehenen Ritter von Oumünde (Aumund), die u.a. auch die Zollhoheit und in Lemwerder das Zehnten-Recht besaßen...........

Quellen:

http://www.jacobs-university.de/services/campus/uniclub/history/d_pre_1800.html

http://www.blumenthal.de/info/geschichte_html

http://www.blumenthal.de/blumenthal/news3/index_html?query_start=11

http://www.sankt-magnus.de/St-Magnus-Ursprung-Name.htm

http://www.stedinger.de/faehren/index.html

Herrensitze des Adels im Deutschen Reich Aumund, v.Oumünde, v.der Borch], Beschreibung; Schönberg, Kreis Bensheim, ... ob es sich um einen Familien- oder um einen Ortsnamen handelt, nachgewiesen......

http://home.foni.net/~adelsforschung1/sitz27.htm

http://www.ortsamt-vegesack.de/html/subss/vcards/1101981001a.shtml

Die Grenze nach Vegesack war die Aue am "Alten Deep" ("Altes Tief"). Heute erinnert der verstümmelte Straßenzug "Zum alten Tief" beim Grohner ..............

http://www.vegesack.de/infos/ges/index.html

http://www.bremen.de/sixcms/detail.php?id=1177601&template=01_artikel_druck_d

Au/Aue:

Aue: http://de.wikipedia.org/wiki/Aue

Münd/Mund:

Etymologisches Wörterbuch:

Mündung zu Mund. (Im übertragenen Sinne)

Münd/Mund bezeichnet eine Mündung. Älter ist das Kollektivtum ahd. grimmundi, as. gimühti= Mündung eines Flusses. Enthalten in vielen Ortsnamen.