Teipel

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 11 Jahre 41 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.02.2010
Beiträge: 3

Grüß Gott,

nicht weniger neugierig bin ich, was die Herkunft von Teipel betrifft.
Alle Träger des Namens stammen aus Westfalen, soweit ich weiß.

Recht herzlichen Dank

User offline. Last seen 4 Tage 15 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4598

Torsten Fenslau wrote:Grüß Gott,

nicht weniger neugierig bin ich, was die Herkunft von Teipel betrifft.
Alle Träger des Namens stammen aus Westfalen, soweit ich weiß.

Recht herzlichen Dank

Hallo,

G.G.:

Es wurden 390 Einträge gefunden und in 85 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 1040 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name normal häufig auf. Die meisten Teipels findet man in/ im Landkreis Olpe (NW).

Teipel, auch Teipelke: Kf, Form von Tiepold, Diebold, Theudobald. (ndd. "Raum)

Im Allgm. zu Rufnamen gebildet mit dem Namenwort "thiot".

Ahd. thiot= Volk und ahd. bald= kühn.

Teipel, Deibel, Teipel, Teupel, Teubel, Deubel zu wie Teupel= Teufel. (Obd./Öterr./Schweiz)

Siehe/lese dazu:

http://www.onomastik.com/forum/about708.html&highlight=teufel