Daiker

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 8 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.10.2011
Beiträge: 1

Hallo liebe onomastiker/innen ;))))
Habe den namen gesucht hier aber nicht gefunden, hoffe dass ihr nun mir helfen könnt.
Ich würde gerne die Bedeutung oder das Herkunft von den Namen "DAIKER" wissen. Das würde mir bei weiteren Ahnenforschung helfen.

Vielen Dank im Voraus

ladybug

User offline. Last seen 6 Tage 8 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

Quote:Hallo,
Habe den namen gesucht hier aber nicht gefunden, hoffe dass ihr nun mir helfen könnt. Ich würde gerne die Bedeutung oder das Herkunft von den Namen "DAIKER" wissen. Das würde mir bei weiteren Ahnenforschung helfen. Vielen Dank im Voraus.
ladybug

Hallo,

G.G. (f. D) verz. zum Namen DAIKER rund 120 Einträge in 43 vers. Lankr.. Die Meisten im Zollernalbkreis (BW).

DEIKER: rund 25 Einträge in 17 vers. Lankr.. Die Meisten im Landkreis Böblingen (BW).

Zu Daiger rund 35 Einträge in 13 ves. Landkr., Auch hier die Meisten in BW (Breisgau-Hochschwarzwald).

Zu Deiger rund 10 Einträge in 5 vers. Lankr.. Auch hier die Meisten in BW (Landkreis Freudenstadt).

Es wird sich um einen Berufsübernamen (mit Suffix/Namensendung –er) für einen Bäcker handeln. Weitere Formen sind Daigger, Daigl, Daigler.

Auch in der CH (Raum Basel z.B.) Daig =Teig.

Aus dem G.W.B: deig/teig.

teig, m. , goth. daigs, ahd. teig teik teich (pasta, massa), mhd. teic teig, md. auch deig; mnd. deech, nd. deeg, mnl. deegh; ags. dâg, engl. dough; altn. deig n., schwed. deg, dän. dej deig. — goth. daigs ist gebildet aus dem prät. des starkformigen verbs deigan (aus thon formen, kneten), von einer indogermanischen wurzel deigh, wozu sanskr. dih bestreichen, griech.

Siehe/lese dazu auch: Sulgener Wortschätzle - deitsch-schwäbisch:
geriebene Teigwaren, Vŏr ăm Ribbele machĕ muĕß mĕr d'Hend wäschĕ. ..... 173, Wällholz, Nudelholz, Duĕ Mähl uffs Wällholz, sunsch bleibt dă Daig dră…

http://www.bemol.de/schwaeb/html/d-s.html

Im nd. Raum): nd. deger= sorgsam, achtsam. I.S.v.= f. einen sorgsamen, tüchtigen (tugenhaften) Menschen. Oder zum alten fries. Rufnamen Deiko (aus ahd. diot= Volk).