Familienname Folkers

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 14 Jahre 14 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.08.2006
Beiträge: 1

Hallo liebe Forummitglieder!

Die Herkunft des Namens Folkerts ist eigentlich klar: Niederdeutsch "Folkert siens" (Folkert seiner).
Da es aber wohl viele Folkerts gegeben hat (zumindest in unserer Region), werden auch relativ viele diesen Namen bekommen haben (nach Geogen 391 Familien Bundesweit).
Der Name Folkers tritt dagegen schon deutlich weniger häufig auf (269 Mal Bundesweit).
Ich weiß zudem, dass mein Familienname vor rund 5 Generationen durch einen Schreibfehler entstanden ist (bis dahin hieß unsere Familie Folkerts). Dies ist in einem Kirchenstammbuch eines kleinen Örtchens an der Nordseeküste dokumentiert.

Die spannenden Fragen, die sich da auftun sind jetzt natürlich:

1. Gibt es Folkers als ursprünglichen Namen?
2. Wie groß wäre die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Fehler der Falscheintragung zweimal passiert?

Es wäre ja durchaus möglich, dass alle heute existierenden Folkers-Familien auf einen Urahnen zurückzuführen sind (der Falsch-Eintrag in besagtem Kirchenbuch datiert auf ca. Anfang 19. Jahrhundert )

Ich frage mich natürlich jetzt ob es Folkers gibt, die sich das auch schon einmal gefragt haben, oder ob es andersweitig Erfahrungen mit solchen Phänomenen gibt.

Vielen Dank

Heiko Folkers

User offline. Last seen 7 Jahre 36 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

da Folkerts, Folkers ursprünglich aus dem Rufnamen Volkhart entstanden ist, aber diese Schreibweise fries. Ursprungs ist, läßt sich das ganze ein wenig auf den fries. Raum eingrenzen. Belegt ist z.b. ein Mene Folkerts und ein Ede Folkers im 16. Jh. in Friesland. Du siehst also, es hat immer schon zwei verschiedene Schreibweisen gegeben und zu allem übel kommt noch hinzu, daß Schreibfehler in dieser Zeit an der Tagesordnung waren, wobei das ja in diesem Fall eigentlich nicht unbedingt ein Schreibfehler ist. Du kannst also nur mit beiden Varianten weiter recherchieren, soweit Du eben Aufzeichnungen findest. Klingt ernüchternd ist aber die Regel, es sei denn die Vorfahren waren Könige, Kirchenobere oder geschichtlich relevante Personen. :wink:

Gruß
Dinomaus28 :roll: