Hinz und Kunz

6 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 19.02.2007
Beiträge: 5

Hallo Miteinander!

Ich hab hier schon mal eine Kennung gehabt und leider vergessen :oops:

Naja, warum ich jetzt wieder hier bin, ist folgende private Angelegenheit: Ich heirate. Das Thema lautet Hinz und Kunz, könnte aber auch Heiko oder Familienname Heilmann-Kühn lauten.

Wir können uns nicht auf einen Familiennamen einigen. Keine Sorge, Krawalle sind nicht zu erwarten. Eher herrscht die große Ratlosigkeit. Jeder hat die gleichen Argumente
- Bin den Namen gewöhnt
- Klingt gut

und so drehen wir uns fleißig im Kreis. Mein Name ist häufiger als seiner, aber keiner ist vom Aussterben bedroht. Seiner bedeutet nur einen Beruf und Heinrich, meiner 3 Adjektive und Konrad .

Kommen einfach nicht vom Fleck und ich wollte wissen, ob es anderen ähnlich geht. In verschiedenen Hochzeitsforen habe ich gelesen, dass die Frauen meist den Namen wechseln. Frauen, die ihren Nachnamen behalten, werden als fremdes Wesen abgestempelt. Das schlimmste, was ich gelesen habe, war, dass sie sich einig waren, dass ohne einen Namenswechsel kein richtiges "verheiratet"- Gefühl entsteht. Naja, vielleicht finde ich hier im Forum Inspiration.

Vielen Dank
Kaya

User offline. Last seen 12 Jahre 21 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Ich würde als Frau heutzutage nicht mehr den Namen des Ehemannes annehmen und damit ein Stück der eigenen Identität aufgeben. Die mündige Frau sollte ihren Namen behalten ... und froh darüber sein, dass der Gesetzgeber ihr diese Möglichkeit gegeben hat. Warum sollte sich ausgerechnet die Frau in dieser Sache ihrem Mann "unterwerfen"?

Ausnahmen vielleicht: wenn der eigene Name nicht als schön empfunden wird, für andere kompliziert zu schreiben ist oder ein "Allerweltsname" ist (Meier, Müller, Schulze, ...).

Doppelnamen sind oft eine noch schlechtere Lösung, weil sie viel zu lang sind und/oder überhaupt nicht zusammenpassen. In der Lokalzeitung las ich mal von einer Dame namens Liesel Kochsiek-Jakobfeuerborn ...

Bin übrigens ein Mann ... :wink:

User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 19.02.2007
Beiträge: 5

Mhmm,... wir sehen das ja auch so. Bedauerlich, dass wir nicht das spanische Namensrecht anwenden können. Da behält jeder seinen Namen und das Kind heißt dann" Nachname Mama Nachname Papa". In den USA ist es ähnlich, prominentestes Beispiel: JFK. Fitzgerald Kennedy ist der Nachname .

Wir sind der Meinung, dass jeder seinen Namen behält, aber wie heißt der Nachwuchs? Nach Papa, der die Brötchen verdient oder nach mama, die mit dem Nachwuchs die Arbeit hat und zu den Ärzten geht.

Iss leider kein gutes Argument, aber ich denke, ich hab die Schwangerschaft, solls auch meinen Nachnamen bekommen.

Gruß kaya

User offline. Last seen 1 Jahr 34 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

Hi Kaya,

ich denke auch, dass es heutzutage sehr angenehm ist, wenn man als Frau (aha, nettes Wortspiel) den eigenen Namen behalten kann.
Für euren Nachwuchs könnt ihr dann einfach schauen, welcher Name besser zum Vornamen passt, d.h. was besser zusammen klingt.

Zu John Fitzgerald Kennedy: Stimmt, Fitzgerald war der Mädchenname seiner Mutter. Soweit ich weiß ist das Fitzgerald beim Sohn technisch gesehen aber ein middle name, also eher ein zweiter Vorname, als ein Familienname. (Da lasse ich mich aber gerne berichtigen, falls ich falsch liege :wink: )
Es gibt auch in den USA die Möglichkeit bei der Heirat beide Namen zu kombinieren, dann aber nur als Doppelname mit Bindestrich.

LG

User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 19.02.2007
Beiträge: 5

Ja, du hast recht. Der Nachname der Mutter gehört nicht wirklich zum Nachnamen des Kindes. Der des Vaters zählt als Nachname. Anderes prominentes Beispiel ist Hillary Rodham Clinton. Das Rodham tauchte erst in der Berichterstattung auf, als sie Senatorin wurde.

Gruß Kaya

User offline. Last seen 12 Jahre 46 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.03.2007
Beiträge: 2

:lol: Hallo Kaya, die Schweiz hatte fürher folgende Regeln, nützlich vorallem für die Postzustellung wenn viele gleiche Vor- und Nachnamen im Postbezirk waren. Bei Heirat Nachnamen des Mannes in allen Schriftstücken den Nachnamen der Frau mit Bindestrich hinzugefügt. Hier in Deutschland bin ich damit etwas aufgefallen aber es gab nie eine Verwechslung mit meiner Schwiegermutter. Alles Gute für das Kind, das sollte meiner Meinung nach den Nachnamen des Vaters bekommen.
Jüni

User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 19.02.2007
Beiträge: 5

Hallo Allerseits,

wir haben uns auf einen Familiennamen geeinigt. Die Kinder werden offiziell nach der werten Frau Mama benannt.
Bei inoffiziellen Dingen (Briefkasten, Anrufbeantworter,...) wird die Familie Hinz-Kunz genannt. 8)

Gruß Kaya