Käbermann

1 Antwort [Letzter Beitrag]
Gast

In einem Stammbaum kommt der FN Käbermann vor dem ich keine Deutung
zuordnen kann. Auch in der mir vorliegenden Literatur wirde der FN nirgends erwähnt. Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

Magistri

User offline. Last seen 3 Wochen 9 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

P.Meister wrote:In einem Stammbaum kommt der FN Käbermann vor dem ich keine Deutung
zuordnen kann. Auch in der mir vorliegenden Literatur wirde der FN nirgends erwähnt. Kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

Magistri

Hallo,

auch wenn die Bedeutung des Namens nicht darin enthalten ist; jedoch Informationen dazu:

http://www.onomastik.com/node/195

-mann: aus ahd., asächs., mhd., mnd., man= Mann, Mensch, entstandenes Suffix, vor allem zur Bildung von Herkunfts-, Berufs-Ruf- od. Wohnstättenamen. Enthalten in sehr vielen Fam. Nam..

KAb-, KÄb-, Keb: in den Bücher wir zu GEBEN, GEBE verw.. Und da steht unter den Rufnamen Gebolf bzw. die Kurzf. Gabo, Gebo: GEBEN zu ahd. geba=GABE. Mit vielen ablaufenden Formen wie: Gewers, KEBERT, Käwert, Kebrl, KÄBELMANN. Ich gehe davon aus KäbeR- zu/wie KäbeL-.

Unter Käb- wird jedoch auch zu GEHEEB verw. und da kann man nachlesen: mhd. gehebe= festhalten, zuverlässig. Die Namen Kä(ä)b, und Keeb.

Ergänzend/ausführlicher noch aus dem G.W.B.:

GEHEBE,GEHÄBE, adj. verb. zu haben, gehaben, mhd. gehebe, vom praes. gebildet, wie z. b. gänge, mhd. genge von gangen; nur hd. und md., wie es scheint, nicht nd. nl. daneben behebe, ebenso zu behaben behalten, festhalten. die schreibung gehäbe, wie behäbe, sucht das band mit haben festzuhalten. ahd. gihepi (2, a), aber auch noch ohne das -i gihap.

Käber auch= "Käfer": Rheinisches Wörterbuch: Käber-ling = Maikäfer s. Käfer.....................

(Käfer ist ein Übername zu mhd. kèver(e), mnd. kevel, kever)

http://www.google.de/search?hl=de&q=Kabause+K%C3%A4ber&meta=

"Nb." erwähnt:

Der Name Gäb (obd.) zu/von mhd. gaebe= willkommen, angenehm. (Hans Gäb 1371 Biberbach)