OHK

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 13 Jahre 22 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.02.2008
Beiträge: 2

Ich würde gern mehr über meinen Nachnamen : Ohk erfahren, ich musste schon feststellen das es sehr schwer ist mehr Info's zu bekommen, da dieser Nachname sehr selten ist...Danke schon mal

User offline. Last seen 2 Tage 33 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Schnecki wrote:Ich würde gern mehr über meinen Nachnamen : Ohk erfahren, ich musste schon feststellen das es sehr schwer ist mehr Info's zu bekommen, da dieser Nachname sehr selten ist...Danke schon mal

Hallo,

Eintragungen bei F.S.:

OCK: 1657 Of, Gussenstadt, Jagstkreis, Wuerttemberg.

EINEN EINTRAG ZU OHK: 1886 Rottorf Bei Koenigslutter, Braunschweig, Germany.

OHKEN: 1672 Sankt Lambertus Katholisch, Duesseldorf Stadt, Rheinland, Preussen

OEKEL: 1589 Freising, Oberbayern, Bayern. OECK: 1625 Stumpertenrod, Oberhessen, Hessen.

Es wäre sehr dienlich, wen Du uns mehr Infos. z.B. die Herkunft Deines Grossvaters, mitteilen könntest.

Geogen:

Die meisten Ohks findet man in/ im Landkreis Helmstedt (NI), nämlich genau 16 Telefonanschlüsse.

http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/Default.aspx

In den Telf.B., bundesweit, ca. 60 privat Einträge zum Namen Ohk.

Ock, Oekel, Öckl, Öggel, auch Öckler: bair./ Eckl, Eckler= am Eck wohnend.

Oder: Ocke, Ockens (fries.) zu Odeke.

Auch eine Ableitung zu einem Rufnamen wie Okke, Okko, wäre möglich.

Jedoch ohne weiter Infos von Dir, reine Spekulation.

User offline. Last seen 13 Jahre 22 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.02.2008
Beiträge: 2

Danke erstmal für deine Antwort. Wie schon gesagt weiß ich selbst nicht viel, allerdings kann ich sagen das mein Großvater aus dem Raum Helmstedt stammt. Das die meisten Ohks aus diesem Raum stammen hatte ich auch schon ausfindig machen können. In einem anderen Forum habe ich noch 3 andere Ohks kennengelernt, die ebenfalls aus dem Raum Helmstedt stammen, jedoch konnten wir nicht auf eindeutige Verwandtschaft schließen, wobei ich das in weiter zurückliegenden Generationen durchaus für möglich halte!

User offline. Last seen 2 Tage 33 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Schnecki wrote:Danke erstmal für deine Antwort. Wie schon gesagt weiß ich selbst nicht viel, allerdings kann ich sagen das mein Großvater aus dem Raum Helmstedt stammt. Das die meisten Ohks aus diesem Raum stammen hatte ich auch schon ausfindig machen können. In einem anderen Forum habe ich noch 3 andere Ohks kennengelernt, die ebenfalls aus dem Raum Helmstedt stammen, jedoch konnten wir nicht auf eindeutige Verwandtschaft schließen, wobei ich das in weiter zurückliegenden Generationen durchaus für möglich halte!

Hallo,

Vielleicht ein Hinweis: ("aus früheren Zeiten")

Gemeinde Oker (Goslar)

Oker ist seit 1972 ein Stadtteil von Goslar am Harz mit 7.282 Einwohnern (2006). Zuvor war Oker eine eigenständige Stadt und Gemeinde im Landkreis Wolfenbüttel.......

http://de.wikipedia.org/wiki/Oker_%28Goslar%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Oker

Ob hier ein Zusammenhang zum Fam. Nam. Ohk besteht? Ist Dir dieser ("ehemalig.") Ort bekannt?

Das Département Oker (frz. Département de l'Ocker, dt. Departement der Oker oder Okerdepartement) war Teil des in der Zeit der französischen Besetzung zwischen 1807 und 1813 existierenden Königreiches Westfalen. Seinen Namen erhielt es vom Flüsschen Oker, das den größten Teil des Départements durchzieht. Hauptstadt des Départements war Braunschweig...............

http://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%A9partement_Oker

Darauf "gestossen" bin ich durch folgende WeBSeite:

Um 1770 wurde im heutigen Elmhaus in offenen Baugruben Braunkohle abgebaut. Im Jahre 1821 wurde bei Wolsdorf schließlich der Schacht „Prinz Wilhelm” gegründet.Mit dem Jahr 1852 begann in Süpplingen die Selbstverwaltung durch einen Gemeinderat. Bis zu diesem Zeitpunkt gehörte Süpplingen noch zum Départment Oker, dem Distrikt Helmstedt und......................

http://www.samtgemeinde-nord-elm.de/mitglied/sueppl.htm