Reckenbeil

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 11 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 30.12.2007
Beiträge: 2

Ich würde gerne etwas über meinen Nachnamen "Reckenbeil" erfahren.
Wer kann mir dazu was sagen?

Der Name scheint relativ selten in Deutschland zu sein. Das häufigste Vorkommen ist im Landkreis Schmalkalden-Meiningen (SM). Im angrenzenden Wartburgkreis gibt es auch ein paar. Ansonsten in ganz Deutschland keine 10 Landkreise. (Quelle: Geogen)

Aufgrund der sehr wenigen Leute mit diesem Namen könnte man doch annehmen, dass der Ursprung weiter weg liegt. Aber dann würden sicher "unterwegs" ein paar hängen geblieben sein. Warum so wenige?

Von was leitet sich der Name her?
Ich kenne keinen Ort oder Ähnliches, was mit Recken oder Beil zu tun haben könnte bzw. so ähnlich heißt.
Ist es eine Zusammensetzung aus "Recken" und "Beil"? Recken im Sinne von Kämpfer oder Krieger. Oder eher von einer Umformtechnik namens Recken (Quelle: Meyers Lexikon online), bei der die schrittweise Verminderung des Werkstückquerschnitts durch Verdrängen des Werkstoffes in Längsrichtung erreicht wird? Beil von Axt? Man könnte jetzt meinen, dass ein Waffenschmied mit Spezialisierung auf Beile diesen Namen erhalten hat. Glaub ich aber nicht dran, da es ja sonst auch woanders Leute mit diesem Namen geben sollte.

Also viele Ungereimtheiten.
Aber vielleicht habe ich ja auch nur ein paar Denkfehler in meinen Überlegungen.

Wäre sehr dankbar, wenn mir einer von den erfahrenen Namensforschern hier dazu was sagen könnte.

Gruß
J. Reckenbeil

User offline. Last seen 1 Tag 11 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1923

hallo,
der NN Reckenbeil ist wie Recknagel oder Reeckeisen ein sog. Satzname.
-recken (mittelhochdeutsch) = in die Höhe bringen, erheben, erregen, ausstrecken, ausdehnen.
Beil- als Werkzeug wie Axt dieses Werkzeug hat der Vorfahr benutzt.
Als Holzhacker/Waldarbeiter oder....?
Grüße weste