Sohni

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 3 Tage ago. Offline
Beigetreten: 11.02.2008
Beiträge: 1

Hallo,
ich würde gerne etwas über den Namen Sohni erfahren. Die Herkunft von Sohn fände ich langweilig, aber wenn ja, was bedeutet das i?
Der Name stammt aus der Gegend von Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz in der Nähe vom Hundsrück.
In Berlin nennt man den erstgeborenen Sohn auch Sohni, aber das hat ja wohl nichts damit zu tun.
Vielleicht gibt es ja doch einen Bezug zu Hugenotten (Soigne?)
Über Antwort würde ich mich freuen.

User offline. Last seen 2 Tage 4 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4576

so-ni wrote:Hallo,
ich würde gerne etwas über den Namen Sohni erfahren. Die Herkunft von Sohn fände ich langweilig, aber wenn ja, was bedeutet das i?
Der Name stammt aus der Gegend von Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz in der Nähe vom Hundsrück.
In Berlin nennt man den erstgeborenen Sohn auch Sohni, aber das hat ja wohl nichts damit zu tun.
Vielleicht gibt es ja doch einen Bezug zu Hugenotten (Soigne?)
Über Antwort würde ich mich freuen.

Hallo,

In Berlin nennt man den erstgeborenen Sohn auch Sohni.

Sohn: nd. Sähn. Sohnius, Sohne-mann, Sohnchen, Söhn(e)l, Söngen= Stiefsohn. Söhner= Schwiegersohn. Sohns= patronym. Bildung zu Sohn, Söhn –le-, -lin,= Sohnekind.

Sohni= patronym. zu Sohn od. Kurzf. von der Namensform Sohnius.

Hk. und Bed. von Sohn: Übername zu mhd., sun, suon, md., son, mnd. sone.

Kopie G.W.B.

SÖHNIN= Schwiegertochter. SÖHNLEIN, n., mhd. sünelîn, sönlein, filiolus; muttersönlein.

SOHNLICH, SÖHNLICH, adj., von sohn abgeleitet, mhd. sunlîch mhd. wb. 2, 2, 733b. LEXER mhd. hwb. 2, 1314; sönlich bitten, filiali reverentia implorare; sönlicher gehorsam, obsequium filiale. STIELER 2056; söhnliche liebe, treu. KRAMER deutsch-ital. dict. (1702) 2, 831c; CAMPE empfiehlt sohnlich vor söhnlich: sohnliche liebe, sohnliches verhältnisz; s o h n l i c h k e i t ( s ö n l i c h k e i t dartuhn, filiationem probare STIELER 2056): merket doch an dat moderlike harte to den sone unde dat sonelike herte to der moder. VEGHE 428, 26; lieber herr vater, auff e. g. erfordern, bin ich gehorsamblich hier erschienen, und wil söhnlich anhören, was dieselben an mich väterlich bringen werden. H. J. V. BRAUNSCHWEIG 342 Holland; unnser freundlicher lieber sone ... hat uns sönlichen zu erkennen geben. quelle bei DIEFENBACH-WÜLCKER 855; alle söhnliche und schwägerliche anmut, die mir gegen euch als eltern gebühret. THURNEISZER nothgedr. ausschr. (1584) 3, 107; wie ein sohn, es ist vom schwiegersohn die rede.

SÖHNERIN, f. frau des sohns, schwiegertochter (besonders im südwestdeutschen gebiete, neben s ö h n i n . PAUL); SCHMELLER 2, 295 (sünerin, sünin); SCHMID 497; söhnerin oder sühnerin heist an einigen orten die schnur. FRISCH 2, 284b. SCHERZ-OBERLIN 2, 1516; als darauf die söhnerin sie mit in ihre stube nahm. MÖRIKE 2, 134 (1878); die söhnerin, die Amerikanerin, die kenn' ich ja noch gar nicht. AUERBACH dorfgesch. 1, 177.

Nb. erwähnt:

Soni ist auch eine Form/Kurzform von Soni(j)a. Erweitert: (engl.) Sohnya)

Sohni: indischer, weiblicher Vorname. Bedeutung: "Schön".

Lat. sonus= Klang, Ton. Der bekannte Firmennamen Sony leitet sich genau vom diesem Wort bzw. aus den zwei Wörter sonny und boy ab: ein in Japan damals häufig verwendeter Ausdruck für junge Menschen mit Pioniergeist.

User offline. Last seen 6 Jahre 24 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Die deutschen Eintragungen von SOHNI bei familysearch.org gehen nur bis 1797. Weiter zurück, bis 1676, geht die Schreibweise SONI.

1. GEORG FRIEDRICH DANIEL SONI
Gender: Male Christening: 21 MAR 1779 Evangelisch, Thalfang, Rheinland, Preussen

2. JOHAN LEW SONI
Gender: Male Christening: 10 JAN 1676 Stadtpfarrei Evangelisch, Darmstadt, Starkenburg, Hessen

3. CATHARINA SONI
Gender: Female Christening: 08 AUG 1700 St Ignaz, Mainz, Rheinhessen, Hessen

4. MARIA CAROLINA SONI
Gender: Female Christening: 10 MAR 1803 Evangelisch,Birkenfeld, , Oldenburg, Germany
 

MfG