Wackwitz

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 4 Jahre 17 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.10.2008
Beiträge: 15

Meine Schwiegermutter hat den Familiennamen Wackwitz. Nun erzählt sie mir, das dieser Name einen adligen Ursprung hätte. Ihr "von" wurde vor vielen Generationen verkauft. Ist so etwas möglich. Was heißt eigentlich Wackwitz. Ich wüsste jetzt nicht, in welche Gegend ich den Namen stecken soll.
MfG Andreas

User offline. Last seen 7 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo!

Also zunächst einmal, frage ich mich, wie man nur immer auf den Verkauf eines Titels kommt, dass ist so, als würde ich Dir einen Apfel geben und Du mir dafür 50 Cent. Man "verkauft" keine Titel. Es gibt die verschiedensten Gründe weshalb man ein "von" im Namen hat.

1. man ist tatsächlich adliger Herkunft oder man wurde in den Adelsstand erhoben;
2. der Vorfahre ist woanders hingezogen und kam von ....(Ort);
3. oder es kam einfach in Mode; siehe z.b. anhand der polnischen "von";

Es kann aber auch durchaus sein, daß man den Titel auch einfach mal weggelassen hat, aber dazu müßte man erst mal sehen, ob es tatsächlich ein "von" gab und welcher der oben genannten Punkte zutrifft.

Zum Namen selbst, hätte ich jetzt auf einen Herkunftsnamen getippt, also auf einen Ort, der so heißt, den es aber nach googlen nicht gibt/oder gab. Es gibt einen Ort "Rackwitz" in Sachsen.

Forsche doch mal ein wenig in der Familiengeschichte nach, ob es ein "von" tatsächlich" gegeben hat, und/oder der Name vielleicht sogar "Rackwitz" war (ist zwar relativ unwahrscheinlich, aber nichts ist unmöglich). Kommt Eure Familie (Vorfahren) aus Sachsen?

Dinomaus28

User offline. Last seen 3 Tage 13 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

keula56 wrote:

Meine Schwiegermutter hat den Familiennamen Wackwitz.

Was heißt eigentlich Wackwitz. Ich wüsste jetzt nicht, in welche Gegend ich den Namen stecken soll.

MfG Andreas

Hallo,

Zuerst dies Info für DIch:

Datierung: 20. Jh. 21927 - Genealogischer Nachlass Walter Wackwitz.

Geschichte: 1972 übernahm die Zentralstelle für Genealogie in der DDR von Baurat Walter Wackwitz (1894 - 1976) das Hauptmaterial seiner 20-jährigen genealogischen Forschungstätigkeit. Das Original der Familiengeschichte "Genealogie der Familie Wackwitz aus Ziegenhain in Sachsen" sowie eine umfangreiche Lebensbeschreibung von Walter Wackwitz wird in der Sächsischen Landesbibliothek/Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), Handschriftenabteilung, aufbewahrt. W. Wackwitz unternahm zahlreiche Forschungsfahrten und schrieb darüber Tagebuch. Auch die Originale der Fahrtenbücher sind in der SLUB hinterlegt. Die genealogischen Forschungen zur sächsischen Familie Wackwitz beziehen sich auf den Zeitraum 11. - 20. Jahrhundert.

Bestandsinhalt: Kopie der Genealogie der Familie Wackwitz aus Ziegenhain in Sachsen (21 Bände mit Registern).- Kirchenbuchauszüge.- Fahrtenberichte.

Quelle: Staatsarchiv Leipzig.

Adresse:

http://www.leipzig.de/de/buerger/bildung/archive/staat/

Einträge bei F.S. Wackwitz: ab. 1569 Lindigst, Dresden, Sachsen. 1627 Greifendorf, Leipzig, Sachsen. Usw.

Wachwitz: 1717 Of, Wolkau, Dresden, Sachsen. 1721 Ziegenhein, Dresden, Sachsen. Usw.

[u]Möglich wäre daher ein HKN. zu dem ON Wachwitz. ("heutiger" Stadtteil von Dresden)

Das Dorf Wachwitz entstand vermutlich im 11./12. Jh. an der Mündung des Wachwitzbaches in die Elbe. 1350 wurde der Ort im Lehnsbuch Friedrich des Strengen erstmals als “wachwicz” erwähnt. Der Name wird entweder von einem sorbischen Personennamen Vach oder von einer hier befindlichen Vachstätte (Fischfangstelle) abgeleitet.

http://www.dresdner-stadtteile.de/Nordost/Wachwitz/wachwitz.html

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833