Was bedeutet der Familienname "Kuhn" ?

2 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Soweit ich weiss sollte er sich vom Begriff "kühn" herleiten. Wie aus soetwas dann Kuhn werden kann bleibt für mich ein Rätsel?

Auch in welchem Gebiet solch ein Name entstehen kann? Ist dass gebietlich überhaupt eingrenzbar? Ich denke der Name ist schon gut verbreitet.

Wo leben denn die meisten bzw. wo gibt es viele und wenige?

Stimmt die Schreibweise im engl. Sprachraum "Coon"?

Gibt es in anderen Ländern ebenfalls andere Schreibweisen?

Bin über jede Antwort dankbar.

Markus Kuhn aus der schönen Kurpfalz

User offline. Last seen 4 Wochen 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

Hallo Markus,

Kuhn, Kühn: 1. Auf Kurzformen von →Konrad zurückgehende Familiennamen.
2. Übernamen zu mhd. küen(e) kühn
mfG weste

User offline. Last seen 17 Wochen 6 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4601

pog wrote:Mein Vater meinte neulich, dass der Name Kuhn sehr wohl hebräischer Abstammung sein könnte, was die Verbindung mit Cohen wieder aufleuchten lässt. Den Namen gibt es übrigens auch im Ungarischen, als Kún und somit ist auch die Brücke zum Rumänischen (Siebenbürgen) wiederhergestellt. Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Hallo,

Kuonràt, Kunrad, (germ.) Konrad: Die lat. Form ist: Conradus. (kühn im Rat)

Fam. Nam.:

Als Kurzform sind heute noch Kuno (durch die Ritterromantik um 18 Jh.) u. Kurt (ndd. Cord) gebräuchlich. Im Mittelalter waren obd. Kuon, Kune, nebst Kühnel und Kunz nebst Künzel gebräuchlich., daher die FN. Kuhn, Kühn(e). , Kühnemann, eintrundet Kiehne, Kienzler,, sowie Kühnel, (Kühndel) Kienel, Kunze, Künzel, Kienzle. Patr. Küntzler, Kienzler.

Ndd. Kohnert, Konertz, patr. Konerding, kontrahiert Cord, Cordes (Cohrs) Cordsen, Corsen; auch Kä(h)ne, Kö(h)nke, Könneke. Main-frk. Kuhlmann, Kullmann. Hess. Kunkel. (wie Heinkel, Henkel für Heinrich)

Fam. Nam. Cohen:

Hebr. (ha) Kohen bezeichnet einen Angehörigen des israelitischen Stammes der Koheniten; als solcher hatte und hat er, wie auch die Leviten, eine priesterliche Funktion im Tempel. Cohen und Levi wurden schon im Mittelalter als Beinamen getragen und wurden daher in der Neuzeit häufig zum Fam. Nam. gewählt.

Des Weiteren: der Fam. Nam. COHN kann auf eine Kurzform von Konrad (Kuonràt, Kunrad) [u]zurückgehen.[/u]

Hebr. (ha) Kohen wurde auch als KOHN, CAHN od. KAHN traskribiert.

Kohen/Kohanium:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kohen

http://de.wikipedia.org/wiki/Leviten