Bedeutung und Herkunft des Names Huwe mit Umlaut

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 50 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 30.05.2010
Beiträge: 8

Einer meiner Ururgrossmutter war eine geborene Huwe mit Umlaut.
Was ist die Bedeutung dieses FN und wo kommt er her?

User offline. Last seen 4 Tage 12 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4580

HanssenBoersch wrote:Einer meiner Ururgrossmutter war eine geborene Huwe mit Umlaut.
Was ist die Bedeutung dieses FN und wo kommt er her?

Hallo,

zum Namen Huwe bestehen auch schon Beiträge/Antworten; verwende die Funktion Suchen.

User offline. Last seen 9 Jahre 50 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 30.05.2010
Beiträge: 8

Ich habe die Beitrage/Antworten gelesen, aber Sie stellen mich nicht ganz zu Frieden.

Die Beitragen bechaftigen sich mit HUWE ohne Umlaut und dieser Namen soll vorallem im Sudwesten Deutschlands vorkommen.

Meine Ururgrossmutter, eine geboren Huwe mit Umlaut, ist in Gescher im Munsterland geboren. Ich habe diesen Tage eine Karte gefunden woauf eingetragen ist dass der Namen Huwe (mit Umlaut) vorallem im Munsterland gelaeufig ist.

Weiter kann ich Ihne berichten das die "Suchmaschine" keine Beitrage "Huwe mit Umlaut" findet.

Sie verweisen nach "huve(n)" in Freiburg ist dass gleich mit "hoeve" in NL also ein Bauernhof?

Kann "Huwe mit Umlaut" etwas anderes bedeuten als "Huwe ohne Umlaut"?

User offline. Last seen 4 Tage 12 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4580

Quote:Ich habe die Beitrage/Antworten gelesen, aber Sie stellen mich nicht ganz zu Frieden.

Hallo,

G.G. (f. Dt. und A): Zum Namen HUWE: es wurden 338 Einträge gefunden und in 104 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 896 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name normal häufig auf.

Die meisten HUWE in/im Rhein-Pfalz-Kreis (RP) und Kreisfreie Stadt Berlin (BE).

Belegt: In Freiburg 1388 als Hausname "zu dem hùwen".

Hanman zem huwen, 1460 Ebda.

Ein Sigfrìt Huwenloch("Uhu-Gehölz") 1292 b. Heilbronn.

huv(e)= "Haube".

(Haube“ mhd. hube, ahd. huba, as. huva, anord. húfa, ae. hufe, afr. huve usw.. Kann zu den indogermanischen Wörtern für "Höcker, Buckel" ("Flurname") gehören.)

Den "hol." Fam: Nam. "Vanderhoof" gibt es ja auch in unters./div. Schreibformen/Formen: van der Heuff, van der Huef, van der Hoeff, van der Hof, van der Huven, van der Hoeven, van der Hove, ter Hoven, ver Hoven. (usw.?)