Da kann man sich doch nur aufregen...!!!!!!!!!

4 Antworten [Letzter Beitrag]
Beigetreten: 30.05.2006
Beiträge: 9

Politik, in der Politik geht es nicht um das Recht haben, sondern alleine darum, Recht zu behalten, kein Wunder das die Regierung, Hartz 4 nicht als Fehlentscheidung sieht. Schon heute hat Harz 4 mehr Geld verschlungen, als jegwede Sozialhilfe davor. Ein-Euro-Jobs helfen weder der KOnjunktur, noch den Arbeitssuchenden, sonder dienen viel mehr als Beschäftigungs Therapie und billige Abreitskräfte, die nciht nur in 3ten Berufsfeldern eingesetzt, sonder auch in den Haupt und Nebenverdienstgruppen auf zu finden sind, und dadurch Arbeitsplätze zerstören, anstatt neue zu schaffen.

--------------Bildung------------------

Liebe Frau Merkel

Da kann ich sie nur wieder einmal Loben, dass sie so viel für die Gleichberechtigungen zwischen Reichen und Sozialbenachteiligten Menschen tun. Danke! Das sie meine Chance einen zumindest annähernd guten Abschluss zuerreichen, streichen. Durch ihren Plan alle Gesamtschulen zu schließen und nur noch Einheitsschulen zu errichten, die weder einen leichten Wechsel in die Oberstufe, Leistungskurse, noch das Kurssystem zulassen, fällt mir das Lernen besonders leicht. Natürlich, werden die Individualität, die einzelnen Stärken und die Besonderheiten eines jeden Schülers optimal gefördert, besonders wenn ein Einheitsunterricht(...Alle Schüler werden gemeinsam unterrichtet, keine deferenzierung...zwischen schlechten und bessern schülern) statt findet.
Danke, dass sie als erstes bei der Bildung streichen, wenn der Schuldenberg mal wieder etwas zu hoch geworden ist! Dadurch wird auch unsere Schule, zu einem vollstens Ausgestatteten, besinnlichen, ruhigen, gemütlichen, kriminalitäts freien, fröhlichen und ach so lehrnfördern Ort, der durch seine bestens ausgeblideten Lehrer, die ihre Stunden inteligenterweise, durch aus dem Internetkopierte Informationen verfolständigen und durch ihre bereitschaft sich mit den Schüler, persöhnlich auseinander zu setzen, besonders glänzt.
Danke! Das ich nun auch noch Studiengebühren zahlen darf. Danke, dass die perspektivlosigkeit allein in meiner Klasse drastisch zugenommen hat.
Im diesem Sinne gute Nacht Frau Merkel und lassen sie mal wieder etwas von sich hören ;)

User offline. Last seen 1 Jahr 29 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

Hi,

was du zum Thema Bildung schreibst, klingt bitter.
Ich nehme mal an, dass du noch mitten in der schulischen Aubildung steckst, oder :?:
Ich habe das zwar schon eine Weile hinter mir, bin aber jetzt im Ausland, in Malaysia. Und wenn man eine Weile in einem (aufstrebenden) dritte-Welt-Land gelebt hat, dann sieht man viele Dinge etwas differenzierte.

Hier ist es so, dass die Grundversorgung mit Bildung schlichtweg "unter aller Sau" ist! Das fängt damit an, dass Grundschullehrer oft 36 Stunden ihrer 40-stunden-Woche unterrichten. Da bleibt keine Zeit für eine vernünftige Vor- und Nachbereitung.
Motivationsfördernd ist das auch nicht, sondern Unterricht ist oft stupider Drill und Zeit totschlagen. Nachdem was ich so gehört habe, sind die Zulassungsvoraussetzungen, um als Lehrer zu arbeiten, über die letzen Jahrzehnte so weit gesenkt worden, dass im Prinzip nur noch Lehrer wird, wer keinen "richtigen Job" abbekommen hat. Das ist schlimm!
Wer kann, schickt seine Kinder lieber auf eine Privatschule, die sich hier aber nur sehr wenige leisten können.

Warum schreibe ich das :?:
Ich sage keinesfalls, das in Deutschland alles in Ordnung ist. Aber dennoch, in Anbetracht der Zustände in vielen anderen Regionen der Welt, sind wir sehr gut ausgestattet!
In meinen Augen sind viele Probleme die es an den Schulen geben mag, nicht das Resultat fehlgeleiteter Bildungspolitik, sondern haben gesamtsoziale Ursachen: fehlender Familienzusammenhalt, Bequemlichkeitsdenken (Folge unserer guten sozialen Absicherung, die es in Malaysia auch nicht gibt!).

Was - hier wie dort - hilft, ist Eigeninitiative. Mit Interesse und Motivation ist es heute einfacher als je zuvor, ALLES! selbst zu lernen!

Das mal Meine Gedanken dazu, mal was anderes als immer nur Namen :wink:

Lieben Gruß!

User offline. Last seen 6 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

ich kenne die Thematik zum Bildungssystem nicht so genau (bin schon eine Weile aus der Schule raus). Fakt ist aber, das es ohne Bildung keine Zukunft gibt.

Heutzutage macht auch jeder Abitur, zu meiner Zeit war das nicht so. Wenn ich mir die Abiturienten so ansehe, die nicht mal einfache Fragen zur Allgemeinbildung beantworten können, geschweige denn deutsch schreiben können....dann wundert mich gar nichts mehr. Hier stimmt sowieso hinten und vorne nichts mehr. Aber das nur so am Rande.

Hartz IV ist auch der größte Mist, den es je gegeben hat. Fakt ist, daß der Mißbrauch von Hartz IV gestoppt werden muß. Ich finde, wenn jemand das Sozialamt betrügt, dann sollte er auch keinerlei Anspruch mehr auf Geld vom Amt haben.

Ich finde auch, daß 1-Euro-Jobs nicht weiterhelfen. Das zeigt nur, daß die Leute wie in der dritten Welt für nichts arbeiten und ausgebeutet werden. Wozu einen Mindestlohn? Laßt uns doch gleich die Kinderarbeit einführen... Manchmal denke ich, wir bewegen uns nur rückwärts.

Na und wenn wir schon mal dabei sind, erzähle ich Euch gerne ein paar Punkte, die mich aufregen.

Warum bezahlen wir die höchsten Beiträge in der EU?
Wieso zahlen nicht alle Touristen in Deutschland Gebühren für die Straßenbenutzung?
Weshalb haben wir die niedrigsten Strafen, wenn es um ausländische Raser geht?
Ich könnte diese Liste unendlich fortführen...

Fakt ist, egal welcher Politiker, egal welche Partei, es ändert sich einfach nichts! Die Reichen werden immer reicher, der Mittelstand lebt schon fast an der Armutsgrenze....ich weiß wirklich nicht, wo das noch hinführen soll.

Gruß
Dinomaus28 :roll:

Beigetreten: 30.05.2006
Beiträge: 9

Da habt ihr beiden vollkommen recht!

Worüber ich mich aber am allermeisten aufregen kann, ist die steuergelder verschwendung, bedigt durch z.B. wechseln der bürgermeister, die je nach legislatur periode, zb. in unserer Stadt etwas einmaliges und neues bauen wollen, damit jeder sich noch in 5000 Jahren an sie erinnerin kann.

Unsere Innenstadt hatte bis vor 4 Jahren, noch eine total passable Fuß0gängerzone, doch dann kam der nächste Oberbürgermeister, er ließ die Fußgängerzone in eine Straße umwandeln, der nächste ließ sie wieder zurückbauen zu einer Fußgänger zone und heute ist sie wieder eine Durchfahrtsstraße.....da sollte man sich doch mal fragen obn 9hre politik auch wirklich richtig ist...der nächste Hammer war, dass unsere sehr geliebte Stadtverwaltung, sich in den Kopfgesetzt hat, ein neues Museum zubauen , dabei haben wir schon eines, das einen sehrt guten Zustand aufweisst.
Nun, haben sie mit dem Bau begonnen, da wurde der Parkplatz abgerissen, Löcher gebuddelt und Kräne herran geschafft.
Als ihnen dann plötzlich auffiel, dass sie das Projekt noch garnicht richitg abgesprochen haben, ein sofortiger Bausstopp wurde angeordnet. Sollte die Baustelle nun Brachliegen oder wieder Abgerissen werden? Und uns damit wieder Milliarden Schulden auf zu brummen. Langwierige Konferenz gingen vorbei und siehe da die sehr veehrte Stadt hat doch entschieden es weiter zu bauen, warum nicht gleich so? Aber das sich nun Mene Stadt über ihe imensen Schuldenberge aufregt kann ich nicht nachvoll ziehen, wer sich die Suppe aufgefüllt hat sollte sie auch wieder auslöffeln.

User offline. Last seen 6 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Ja, die Steuergeldveschwendung ist bekanntlich ja nichts neues.

Als damals der Soli eingeführt wurde, dachte ich noch - ok wir müssen jetzt dafür sorgen, daß im Osten alles instand gesetzt wird. Vor allem aber, sollte der Soli ja nur eine begrenzte Zeit eingeführt werden. Wißt ihr was mit diesem Geld passiert? Ungefähr 50% aller Steuereinnahmen (also nicht nur Soli) werden verschwendet. Ich erinnere mich noch daran, daß in jedem Kuhkaff vom Soli ein Schwimmbad gebaut wurde und jetzt sind die laufenden Kosten höher, als die Einnahmen der Besucher.

Die Bürger müßten ein größeres Mitbestimmungsrecht haben, dann könnten die Bewohner dieses Landes auch mal entscheiden, ob sie eine Sache für sinnvoll halten oder nicht.

Ich wohne ja in Bayern. Derzeit gehts ja in München um diesen bescheuerten Transrapid, der die Leute zum Flughafen befördern soll. Das ist genauso Schwachsinn. Wenn wir schon kein Geld haben, dann können wir so etwas nicht bauen, aus basta. Da gibts gar nichts zu diskutieren. Ich verstehe, daß so ein Transrapid ein Prestigeobjekt ist, aber da wollen nur einige wieder Geld machen, während es den Bürgern aus der Tasche gezogen wird. Vorher kamen auch alle zum Flughafen und haben sich nicht beschwert.

Wir könnten Tage, Wochen und Monate darüber diskutieren, aber es hilft ja leider nichts. :(

Gruß
Dinomaus28 :roll: