Helmbold(t)/ Hellen(m)bold(t)

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 2 Jahre 15 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 15.01.2010
Beiträge: 14

Hallo an alle,

auf der Suche nach meinen Ahnen lässt mich ein Name in verschiedensten Formen nicht mehr los. Vom 18. Jahrhundert an heißt lautet der Name Hellenbold(t) bzw. Hellembold(t) und ändert sich dann mit der Zeit zu Helmbold(t). Lokalisieren lässt sich der Name in der Gegend m Bydgosczc (Bromberg). Kann jemand etwas zu der Namensbedeutung sagen und vielleicht auch zur regionalen Einordnung?

Vielen Dank und herzliche Grüße
jan

User offline. Last seen 3 Wochen 2 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

janvanky wrote:Hallo an alle,

auf der Suche nach meinen Ahnen lässt mich ein Name in verschiedensten Formen nicht mehr los. Vom 18. Jahrhundert an heißt lautet der Name Hellenbold(t) bzw. Hellembold(t) und ändert sich dann mit der Zeit zu Helmbold(t). Lokalisieren lässt sich der Name in der Gegend m Bydgosczc (Bromberg). Kann jemand etwas zu der Namensbedeutung sagen und vielleicht auch zur regionalen Einordnung?

Vielen Dank und herzliche Grüße
jan

Hallo,

Hellenbold(t) auch Hellembold(t), Helebold= verk. von Hellenbold, sind Formen von HELMBOLD auch HELMBALD. Hk. und Bt. Rufnamen gebildet mit den Namenwörter ahd. helm= Schutz u.ä. und ahd. bold, bald= kühn. (so wie auch z.B. der Name Hellenbrecht zu HELMBRECHT).

Vor allem obd.-fränk. Ein Zerdehnte Hellenbold ist a. 1348 in Brsl. Bezeugt.

Nicht von ahd. hell(i)a, asächs. hellia, got. halja, anord. hel, aengl. hell usw.= Hölle. Teilw. jedoch Hel(l)-, zu wie Hil(l) bzw. von ahd. hiltja= Kampf.

Oder/z.B.:
http://www.1100jahre-fuchsstadt.domainfactory-kunde.de/03_geschichte_einesdorfes_herrenvonfuchsstadt.htm

Prof. Udolph hat, was die Hk. anbelangt (HELMBOLD), eine etwas andere Meinung: Namen mit -bold in Thüringen häufig……

http://www.onomastik.com/forum/about3978.html&highlight=helmbold