JENSCH

7 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 03.06.2007
Beiträge: 6

ich könnte etwas Hilfe gebrauchen. Kann mir jemand die Bedeutung des Namens: JENSCH erklären. Meine Vorfahren sind aus Oberschlesien nach Sachsen eingewandert. Habe mal gehört, dass eine Verwandschaft zu dem Namen GENSCH, oder GENTZSCH besteht, aber die Bedeutung ist mir nicht klar.

Vielen Dank im Voraus

User offline. Last seen 6 Jahre 37 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo!

Jensch ist eine Ableitung zum Rufnamen Johannes, wie auch Gentsch und Gentzsch. Nun ich denke mal, das die Dialektform für diese verschiedenen Varianten verantwortlich ist und je nach Sprachgebiet, eben einmal jemand Gentsch oder eben Jensch gerufen wurde. Vieles ist auch auf die Schreibung in Unterlagen zurück zu führen. So wie man es "gehört" hat, hat man den Namen geschrieben. Es wäre also nicht ungewöhnlich, wenn im Stammbaum plötzlich eine andere Schreibung auftaucht.

Gruß
Dinomaus28 :roll:

User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 03.06.2007
Beiträge: 6

Danke für die schnelle Antwort. :D

Also kann ich davon ausgehen, dass einer meiner Vorfahren den Namen Johannes getragen hat. Sehr interessant!!!
Wo kann ich denn das nachlesen, hast du da ein Buchtipp für mich?

User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4558

Thoman wrote:ich könnte etwas Hilfe gebrauchen. Kann mir jemand die Bedeutung des Namens: JENSCH erklären. Meine Vorfahren sind aus Oberschlesien nach Sachsen eingewandert. Habe mal gehört, dass eine Verwandschaft zu dem Namen GENSCH, oder GENTZSCH besteht, aber die Bedeutung ist mir nicht klar.

Vielen Dank im Voraus

Hallo,

Die Fam. Nam. Jensch, Jentsch, Jentzsch od. Gensch, Gentsch: "frühere" Meinungen besagten sehr wohl, dass es sich um (slawische) Formen von Johannes handelt. Es gibt jedoch eine überzg. Analyse mit Nachweisen in Niederöstr. und Schlesien. Beide sprechen für eine frühere Eindeutschung des Namens aus dem Polnischen. Von gonsior= Gänserich. Wenn also z.B. der frühere Innen- wie Aussenminister und Vizekanzler Hans-Dietrich Genscher heute in seinem Familienstammbaum "zurückblättern" würde, stöss er auf polnische "Experten" in Fragen Gänsehaltung und -hütung.

Quelle: Prof. J. Udolph

Jedoch: In Deutschland ist Johannes nicht nur der häufigste, sondern, wegen der vielen Abkürzungs- und Umformungsmöglichkeiten, auch der vielgestaltigste Name. Die drei Silben kann die Zunge des Volkes nach Herzenslust drehen und wenden, und alle Mundarten können mitmodeln. Das Volk liebt es kurz, und so wurden die zweite und dritte Silbe (-hannes) zu Hans, einem Namen, der bei uns sprichwörtlich und ein Gattungsname wurde, der uns in Märchen und Sagen, im Volkslied und auch in der Dichtung immer wieder begegnet und dem auch der Spott (Hans im Glück, Hanswurst, Prahlhans) nichts anhaben konnte. Aus der Zusammenziehung der beiden ersten Silben wurde Jan, aus allen drei Silben Janz, umgelautet zu Jänz und Jens und – den Gesetzen der Mundarten folgend – Jänsch, Jäntsch, Jendsch, Jentzsch und Jentsch (etwa 5000 Mal). Auch Jänsch, Jänisch, Jähnisch, Jaenig, Jeschek gehören dazu.

Yankee, der Spitzname der Nordamerikaner, kommt auch von Johannes. Er ist eine Umformung von Janke, der Verkleinerung des niederländischen Vornamens Jan, einst ein Spitzname für die holländischen Siedler in Amerika.

Quelle: Thomson

http://www.onomastik.com/node/5539

User offline. Last seen 12 Jahre 26 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 03.06.2007
Beiträge: 6

Danke für den Hinweis. Das werde ich aber nicht an die große Glocke hängen :lol:

User offline. Last seen 1 Jahr 29 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

Marc wrote:Thoman wrote: Von gonsior= Gänserich. Wenn also z.B. der frühere Innen- wie Aussenminister und Vizekanzler Hans-Dietrich Genscher heute in seinem Familienstammbaum "zurückblättern" würde, stöss er auf polnische "Experten" in Fragen Gänsehaltung und -hütung.

Hi,

stimmt Genscher lässt sich sehr sicher aus das poln. Wort für Gänserich zurück führen. (bei "gonsior" ist das -n- übrigens nasal, kann man aber hier schlecht als Schrift umsetzen). Auch heute noch sieht man beiden, "gonsior" und "Genscher" den Gleichklang an.

Im Falle von Jensch können wir, denke ich, aber trotzdem bei der landläufigen Erklärung als Form von Johannes bleiben, weil hier ja eben die letzte Silbe, das -er, nicht auftaucht.

LG

User offline. Last seen 8 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 07.07.2007
Beiträge: 16

Einer meiner Vorfahren heißt Jentsches. Der Name ist anscheinend so gut wie ausgestorben. Es scheint eine seltene Ableitung von Jentsch (Mehrzahl, also für alle Familienangehörigen) zu sein. Die slawische Herkunft kann ich gut nachvollziehen, allerdings stammt dieser Name aus dem westlichsten NRW! Weiß einer, ob es bekannte Auswanderungen von z. B. Schlesiern vor 1800 nach dem Niederrhein gab?

Grüße
saxo

User offline. Last seen 9 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 16.02.2010
Beiträge: 1

Auch bei mir scheint ein Zusammenhang mit Gensch und Jentsch zu bestehen. Meine letzten "Ahnen" sind im preussischen Polen zu finden und dann nach Besserabien und die Dobrutscha ausgewandert. In "Deutschland" finde ich in der Zeit um 1780 keine Gunsch.

Gruß Ursula