Mauchenmauer

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 5 Jahre 51 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.10.2009
Beiträge: 14

In der Gemarkung meines pfälzer Ortes gibt es eine Gemarkung die sich Mauchenmauer nennt. Was hat der Name zu bedeuten?

User offline. Last seen 1 Woche 4 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4581

Willy Weinkopf wrote:In der Gemarkung meines pfälzer Ortes gibt es eine Gemarkung die sich Mauchenmauer nennt. Was hat der Name zu bedeuten?

Hallo,

ich habe noch mehr "gefunden":

:arrow: Link

Oder: bringt Buch in Alemannia 6,27 bei; er stellt Mauchen zu ahd. mühheo, = latro (u. mühhan, = heimlich lauernd anfallen) und nimmt an, daß der Name ebenso wie........................

http://diglit.ub.uni-heidelberg.de/diglit/krieger1904bd2/0082/ocr

Oder: Mauchen ist der Name folgender Orte:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mauchen

Nb./ergänzend noch: Maucher (Fam.Nam.) Kopie Wiki:

Die in der Literatur (Bahlow, Brechenmacher, Buck, u.a.) auffindbaren Deutungen sind aus jüngerer Sicht nicht stichhaltig. Sie sind ohne Beachtung der Herkunft der Familie aus Oberschwaben und ohne Betrachtung der dort gepflegten Sprache verfaßt worden. Richtig ist, daß die weitaus meisten Maucher auch heute in Oberschwaben, im engeren Sinn in der Gegend von Biberach, Bad Wurzach, Bad Waldsee, Aulendorf leben. Diese Gegend wurde erdgeschichtlich geprägt durch die Würm-Eiszeitgletscher mit der Begrenzung durch die Endmoräne bei den genannten Orten und die Gletscherzungen in das Riß-Eiszeitgebiet hinein. Sie hinterließen zahlreiche Moore (=Ried), Bachläufe und Gewässer. Diese Feuchtgebiete heißen in mittelhochdeutscher Sprache Muchen. Die dort lebenden Menschen waren ursprünglich die Mucher. Durch die neuhochdeutsche Diphthongierung (z.B. Sulgen > Saulgau!) in der Zeit um 1300 wurden daraus die Mauche und die Maucher. Diese Lautverschiebung trat - durch uns vorliegende Urkunden nachgewiesen - bei den Maucher erst in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts auf, zuletzt schrieb ein Pfarrer sogar noch in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts "Mucher".

Die an einer Muche lebten und dort als Landwirte oder Müller arbeiteten, waren die Maucher.