Medebach

2 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 11 Jahre 23 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 09.06.2008
Beiträge: 6

Hallo,
wir sind gerade von Bochum nach Medebach gezogen und nun interessiert mich natürlich sehr die Bedeutung dieses Städtenamens. Leider bin ich noch nirgends fündig geworden.
Eine Bekannte meinte, ob da vielleicht irgendwie der Met mitreinspiele?

Schon mal danke im voraus und viele Grüße,
Sianna

User offline. Last seen 9 Stunden 35 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4557

Nebelmond wrote:Hallo,
wir sind gerade von Bochum nach Medebach gezogen und nun interessiert mich natürlich sehr die Bedeutung dieses Städtenamens. Leider bin ich noch nirgends fündig geworden.
Eine Bekannte meinte, ob da vielleicht irgendwie der Met mitreinspiele?

Schon mal danke im voraus und viele Grüße,
Sianna

Hallo Sianna,

Zitat/Kopie:

Im Jahre 1994 beging die Stadt Medebach die 850. Wiederkehr ihrer Ersterwähnung. In einer Urkunde aus dem Jahre 1144 verlieh der Kölner Erzbischof Arnold I. von Wied (1138-1151) Medebach das Soester Marktrecht. Doch muss bereits lange vor der Ersterwähnung eine Siedlung in Medebach bestanden haben. Die frühesten menschlichen Spuren im Medebacher Raum reichen bis in die jüngere Steinzeit zurück, doch ist erst für das frühe 8. Jahrhundert von einer dauerhaften Ansiedlung auszugehen. Eine intensivere Erschließung des Gebietes um Medebach erfolgte nach den...................

Alles Weitere zur Geschichte von Medebach (inkl. Literatur Hinweis) siehe/lese dazu:

Geschichte der Stadt Medebach - Ein Überblick
(von Jens Foken)

http://neu.medebach.de/bildung/stg/117160100000001387.php

Oder: Geschichte der Stadt Medebach:

http://neu.medebach.de/bildung/stg/index.php

Startseite: http://neu.medebach.de/index.php

http://www.medebach.de/suche.php?words=Geschichte&config=medebach

"Ich" denke mede/meden= in der Mitte. Ostfäl. mede, asächs. middi= in der Mitte)

Kluge: mhd. mitte, ahd. mittì, as. middia, aus (gemein) germ. medjòn; g.-germ. medja= mitten, in der Mitte befindlich. (griech. mèsos, russ. mèzèn; (Anmerkung: entspricht "nicht ganz" der griech. und/ od. russ. Schreibweise!)

Dazu Gottschald: der Name von der Meden z.B. (örtlich) = von der Mitte/in der Mitte befindlich.

Und Bach: mhd. bach, ahd. bah, gehen wie mnd. beke, asächs. beki, und niederl. beeke., auf germ. baki zurück. (usw.)

Nb. erwähnt:

Medebach ist auch ein Fam. Nam. (es wurden 39 Einträge gefunden)

Medenbach: (es wurden 81 Einträge gefunden)

User offline. Last seen 11 Jahre 23 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 09.06.2008
Beiträge: 6

Danke, da hab ich ja noch einiges zu gucken. Aber mit "Met" war da dann ja nix :wink: Egal, ich werde mich am WE mal durch die Links klicken, das ist bestimmt aufschlußreich.

Danke und liebe Grüße,
Sianna