Römische (Sprach)Spuren im Südwesten Deutschlands

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 6 Jahre 4 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.10.2009
Beiträge: 14

In den Dialekten des Südwestens haben sich offenbar teilweise vulgärlateinische Worte erhalten. So dürfte sich z.b. das pfälzische Raul für schmaler,enger Durchgang aus dem lateinischen herleiten,oder liege ich da falsch? Ist dies dann als Beweis einer kontinuierlichen Besiedlung seit der Römerzeit zu werten? Bzw. bedeutet es nicht, dass die Römer nicht verschwunden sind und dann das Gebiet von den Franken besiedelt wurde, sondern dass die Franken zu den ansässigen römischen Einheimischen kamen und mit denen vermischt haben? Wer hat noch andere Wortbeispiele parat die diese These stützen?

User offline. Last seen 6 Tage 21 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

Willy Weinkopf wrote:In den Dialekten des Südwestens haben sich offenbar teilweise vulgärlateinische Worte erhalten. So dürfte sich z.b. das pfälzische Raul für schmaler,enger Durchgang aus dem lateinischen herleiten,oder liege ich da falsch? Ist dies dann als Beweis einer kontinuierlichen Besiedlung seit der Römerzeit zu werten? Bzw. bedeutet es nicht, dass die Römer nicht verschwunden sind und dann das Gebiet von den Franken besiedelt wurde, sondern dass die Franken zu den ansässigen römischen Einheimischen kamen und mit denen vermischt haben? Wer hat noch andere Wortbeispiele parat die diese These stützen?

Hallo,

mal so "auf die *"Schnelle"*:

http://www.google.de/search?hl=de&rlz=1W1SUNA_de&q=R%C3%B6mische+Spuren+im+S%C3%BCdwesten+Deutschlands&btnG=Suche&meta=

http://www.google.de/search?hl=de&rlz=1W1SUNA_de&q=R%C3%B6mische+Sprache+im+S%C3%BCdwesten+Deutschlands&meta=