RAMSER???

4 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Mein Nachname ist RAmser ......ich möchte einiges über ihn herausfinden ,weil es ihn nur selten gibt.....ich weiß das er etwa aus der Richtung Rumänien stammt, aber ich will noch vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel mehr erfahren, bin nämlich ganz schön neugierig Würde mich echt über ein paar Informationen freuen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! TSCÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ mit Ö :D :roll: :lol: :x :evil: :?: :idea: :( :o :lol:

User offline. Last seen 3 Tage 2 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1923

hallo,
die -er-Endung sagt, dass es sich um einen Herkunftsnamen handelt.
Und es gibt Orte RAMSEN.
Ob es so einfach ist??
Im Deutschen Wörterbuch von Grimm werden aber weitere Möglichkeiten angedeutet.
Rams = Bärenlauch
Ramser=wie ein Schafbock sich gebahren
RAMSER =wie ein Schafbock aussehen
ramsen/ramsch(en)=Kartenspiel
Versuchen Sie doch mal weitere Einzelheiten in Ihrem Stammbaum heraus zu bekommen. Dann wird es vieleicht konkreter.
mfG weste

User offline. Last seen 12 Jahre 15 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 30.08.2007
Beiträge: 1

Hallo, mein name ist auch Ramser und mein Großvater kam tatsächlich aus Rumänien Siebenbürgen.

Gruß

User offline. Last seen 1 Woche 1 Tag ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4558

Schatz wrote:Mein Nachname ist RAmser ......ich möchte einiges über ihn herausfinden ,weil es ihn nur selten gibt.....ich weiß das er etwa aus der Richtung Rumänien stammt, aber ich will noch vieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel mehr erfahren, bin nämlich ganz schön neugierig Würde mich echt über ein paar Informationen freuen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! TSCÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ mit Ö :D :roll: :lol: :x :evil: :?: :idea: :( :o :lol:

Hallo,

Rams- muss nicht zwingend Geröll bedeuten.

der Name Ramser ist in der CH- früh belegt. Wir "sprechen" da bereits vom/ab dem 15 Jh.. (BE) Und ich denke da lassen sich bestimmt noch ältere "Einträge" finden.

Ramsen od. Ramset ist ein jahundertalte Tradition. Z.B. eben auch im Emmental. Mal abgesehn von den X-fachen ON RAMSEN i.d. CH usw..

Meinungen dazu:

Als ältester bisher bekannte Nachweis gilt eine Urkunde von 1179, worin Papst Alexander III. dem Kloster Wessobrunn unter dem damaligen Abt Sigibold den Besitz des Zehents zu Ramesowe bestätigt. Die Vorsilbe Rams-deutet auf eine gleichnamige Pflanze (bittere Kreutzblume oder auch Ramsel) hin...............

Nach Wallners Altbairischer Siedlungsgeschichte deutet die Vorsilbe “Rams-” auf eine gleichnamige Pflanze (bittere Kreutzblume oder auch Ramsel). Es kann auch der ahd. Name hraban = Rabe im Spiele sein. Die Endsilbe “ach” weist auf ein fließendes Gewässer, eine Ache, einen Bach hin.

Es gibt ein mittelhochdeutsches, männliches Wort ram, rammes, das aus dem althochdeutschen hraban entstanden ist und "Rabe" bedeutet. Es ist in zahlreichen Orts- und Flurnamen enthalten wie Ramsberg = Berg, auf dem sich Raben aufhalten, Ramsbach, Rammingen, Ramsau usw. Auch in dem Personennamen Wolfram (entstanden aus Wolf und Raben) ist es noch gegenwärtig. Rammersbühl könnte somit bedeuten: "Bühl (Hügel), auf dem sich Raben aufhalten". Ob auch nach Walther Keinath die Form Rammert-Rabenwald, entstanden aus Rabenhard (Rabenwald) für die Deutung in Frage kommen kann, bleibt ungewiss..........

Als ältester und wichtigster Herrschaftsmittelpunkt hat die Burg Ramstein ob Bretzwil zu gelten. Der Burgname ist mit der Erwähnung eines Thüring von Ramstein urkundlich ab 1183 sicher bezeugt. (Ältere Nennungen entstammen gefälschten Dokumenten.) Die Burg, die schliesslich den definitiven Familiennamen bestimmte, könnte bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen. Der Burgname ist wohl vom althochdeutschen ramese (schweizerdeutsch Rams) abzuleiten, was den Bärlauch bezeichnet, der einst als stark riechende Pflanze den Burgfelsen überwuchert hatte.

"Zu guter letzt" von K. Gerhard: althochdeutsches Wörterbuch:

ramese 2, ahd.?, Sb.: nhd. Bärenlauch, Nachtschatten; ne. nightshade (botan.);ÜG.: lat. strignum Gl, ulpitrum Gl; Q.: Gl (14. Jh.); E.: germ. *hramesæ-,*hramesæn, *hramesa-, *hramesan, sw. M. (n), Lauch; s. idg. *kerem-, *krem-,*krom-, *kerm-, Sb., Zwiebel, Knoblauch, Eberesche, Pokorny 580

User offline. Last seen 3 Tage 2 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1923

hallo,

noch eine andere Ableitung:
GEMEINDE RAMMINGEN Ba-Wü
Unser Gemeindewappen .
Beschreibung>>>
Das Wappen stellt einen aufgerichteten, silber - weißen, schwarz gehörnten Widder auf rotem Grund dar.
Seit dem Jahre 1938 ist das Wappen des ehemaligen Ortsadelsgeschlechts der Herren von Rammingen im Siegel der gleichnamigen Gemeinde nachgewiesen. Es zeigt den " Ramm "- alte Bezeichnung für einen Widder - als " redende " Wappenfigur. Seit 1954 sind auch die Farben des Gemeindewappens nach dem Vorbild des Adelswappens festgelegt.
Das Landratsamt Alb - Donau - Kreis hat das Wappen samt der Flagge am 04. Juni 1982 verliehen.

Grüsse weste