Rohé

4 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 25 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 26.02.2009
Beiträge: 2

Weiß jemand mehr über die Bedeutung und Herkunft dieses Namens.

R O H É

Herausgefunden habe ich dass unser Name am häufigsten (in Deutschland) in dem Ort Klein-Krotzenburg/Hainburg im Kreis Offenbach vorkommt.
Die Vermutung meiner Großeltern dass der Name eine hugenottischen Ursprung hat, hat sich meiner Meinung nach erhärtet da ich herausgefunden habe dass die Hugenotten auch in den Kreis Offenbach und Hanau gemäß einer offiziellen Karte aufgenommen wurden.

Viele haben allerdings in den Standesamtpapieren nicht dass accent aigu über dem e. Allerding im vorliegendenmStammbaum ist dies vorhanden. Die Vermutung liegt nahe dass es einmal bei offizieller Stelle weggelassen wurde weil es eingedeutscht wurde.

Kann mir jemand mehr über die Herkunft, vielleicht in Frankreich oder die Namensbedeutung sagen?

Danke
M.

User offline. Last seen 5 Jahre 50 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

ROHÉ kommt in Frankreich vor, siehe: www.geneanet.org. Ob du franz. Vorfahren hast, lässt sich nur über die Ahnenforschung (Stammbaum) feststellen.
Falls dein Name aus Frankreich stammt, leitet er sich vom german. Rufnamen Hrodheri ab. Variante: ROÉ

MfG

User offline. Last seen 10 Jahre 25 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 26.02.2009
Beiträge: 2

Danke. Da werde ich mal weiterforschen ;.)

User offline. Last seen 4 Jahre 46 Wochen ago. Offline
neugierig
Beigetreten: 07.10.2014
Beiträge: 1

Hallo M.,

auch wenn ich die Frage nicht definitv beantworten kann, finde ich sie sehr interessant. Ich finde sie deshalb so interessant, weil sie genau das bestätigt, was ich auch immer gehört habe. Die Familie meiner Mutter kommt aus Klein-Krotzenburg und mein Ururgroßvater ist Peter Rohe, Ackermann, geb. 1831, gest. 1888. Meine Mutter erwähnte, dass ihr Vater immer erzählt habe, dass Rohe ein hugenottischer Name sei, was ich nie so recht glauben konnte, weil dieser Familienzweig katholisch ist. Die alten Familienerinnerungen scheinen also doch nicht zu trügen ...

Hoffe, ein wenig geholfen zu haben.

Viele Grüße, L.

User offline. Last seen 1 Woche 4 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4552

Luzenbergerin schrieb:

Hallo M., auch wenn ich die Frage nicht definitv beantworten kann, finde ich sie sehr interessant. Ich finde sie deshalb so interessant, weil sie genau das bestätigt, was ich auch immer gehört habe. Die Familie meiner Mutter kommt aus Klein-Krotzenburg und mein Ururgroßvater ist Peter Rohe, Ackermann, geb. 1831, gest. 1888. Meine Mutter erwähnte, dass ihr Vater immer erzählt habe, dass Rohe ein hugenottischer Name sei, was ich nie so recht glauben konnte, weil dieser Familienzweig katholisch ist. Die alten Familienerinnerungen scheinen also doch nicht zu trügen ...Hoffe, ein wenig geholfen zu haben. Viele Grüße, L.

 

Hallo,

an einer Hugenottischen-Hk. des Namens Rohe (nicht Rohè)  würde ich pers. auch sehr zweifeln bzw. hier ist zwingend die pers. Ahnenforschung gefragt.

Die Etym. von Roè wurde ja bereits von Diogenes erklärt. Ob hier (auch) eine Hogenott.-Etym. zu Grunde liegt, kann man unter folgendem Link nachfragen:

http://www.hugenotten.de/

Der Name Rohe (in D) hat jedoch eine ganz herkömmliche Etym.:

In D sind es rund 1100 Einträge, in den NL 9, in BE 15 und in F rund 440 Einträge.

Rohe gehört mit über 3700 Namensträgern zu den häufigen Familiennamen in D…..usw..

http://www.ov-online.de/familiennamen-start/item/rohe

Auch lesen:

http://otto-anni.jimdo.com/stammbaum-rohe/