SCHECKLER -

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 6 Jahre 7 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 20.04.2010
Beiträge: 3

Guten Tag,

wer kann Auskunft geben über die Herkunft bzw. den Ursprung des Familiennamens SCHECKLER ?

Meines Wissens gibt es diesen Namen nur noch durch Mitglieder meiner Familie.

In Telefondateien etc. ist er zumindest nicht mehr auffindbar.

Lt. Familiengeschichte kamen die Vorfahren meines Urgroßvaters aus Südfrankreich. Ob der Name allerdings dort seinen Ursprung hat, ist für mich fraglich.

Einige Quellen, die ich überprüft habe, sagen, dass der Name von den „Szegeler“ (Schreibweise ??) stammt. Dabei handelt es sich um ungarische Reitersoldaten, die bei Napoleon Bonaparte als Söldner in Europa eingesetzt waren.

Weiterhin ist mir bekannt, dass der Name Scheckler in den USA sehr häufig vertreten ist.

Anhand der überprüften Auswandererlisten stellte sich heraus. dass komplette Familienverbände im 18. und 19. Jahrhundert dorthin ausgewandert sind.

Offensichtlich ist nur meine Familie standhaft in Deutschland geblieben.

Bei den Auswanderern gab es zwei Ursprungsgebiete, aus denen sie stammten; zum einen war das Baden-Württemberg und zum anderen Nordrhein-Westfalen.

In NRW ist meine Familie seit ca. 150 Jahren ansässig.

Wer kann mir weiterhelfen, oder kennt weitere Träger dieses Namens ?

Vielen Dank.

Maya

User offline. Last seen 22 Stunden 34 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1922

Primelchen wrote:
Guten Tag,

wer kann Auskunft geben über die Herkunft bzw. den Ursprung des Familiennamens SCHECKLER ?

Meines Wissens gibt es diesen Namen nur noch durch Mitglieder meiner Familie.

In Telefondateien etc. ist er zumindest nicht mehr auffindbar.

Lt. Familiengeschichte kamen die Vorfahren meines Urgroßvaters aus Südfrankreich. Ob der Name allerdings dort seinen Ursprung hat, ist für mich fraglich.

Einige Quellen, die ich überprüft habe, sagen, dass der Name von den „Szegeler“ (Schreibweise ??) stammt. Dabei handelt es sich um ungarische Reitersoldaten, die bei Napoleon Bonaparte als Söldner in Europa eingesetzt waren.

Weiterhin ist mir bekannt, dass der Name Scheckler in den USA sehr häufig vertreten ist.

Anhand der überprüften Auswandererlisten stellte sich heraus. dass komplette Familienverbände im 18. und 19. Jahrhundert dorthin ausgewandert sind.

Offensichtlich ist nur meine Familie standhaft in Deutschland geblieben.

Bei den Auswanderern gab es zwei Ursprungsgebiete, aus denen sie stammten; zum einen war das Baden-Württemberg und zum anderen Nordrhein-Westfalen.

In NRW ist meine Familie seit ca. 150 Jahren ansässig.

Wer kann mir weiterhelfen, oder kennt weitere Träger dieses Namens ?

Vielen Dank.

Maya

hallo,
zur Herkunft des NN Scheckler
FS meint deutlich dt. Ursprung. Schon 1536 in Grunbach BaWü 1640 auch ein Eintrag in Westfalen bzw. dann wieder 1721 Heidelberg. Aber auch einige Nennungen in USA. Wo sind denn die ausgewanderten Familien hergekommen?? Hier müsste eigentl. die Suche nach der Herkunft beginnen.
Die übrigen Nennungen weisen hauptsächlich nach SW-Dt (Bw-Wü).
Heute lt. Geogen 2 Eintragungen (also deckungsgleich mit Deinem Wissen).
Gruß weste

User offline. Last seen 1 Woche 4 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4552

Quote:Primelchen
Guten Tag,
wer kann Auskunft geben über die Herkunft bzw. den Ursprung des Familiennamens SCHECKLER?
Vielen Dank: Maya

Hallo,

Scheckler auch Scheckeler, Schecker, Kf. Schekel, engl. auch Shekler: ist ein Berufsname zu/von mhd. schecke, schegge= Leibrock (eine Art Panzer).

Da sind sich auch die Amerikaner einig: Scheckler: americanized spelling of German Scheckler or Scheckeler, an occupational name for a maker of jackets, especially of heavy jackets or coats.

Einträge, wie bereits von Weste erwähnt, z.B. 1536, Neckarkreis, Wuerttemberg.

Scheckeler: Es wurden 13 Einträge gefunden und in 9 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Die meisten Scheckelers findet man in/ im Rhein-Neckar-Kreis (BW).

Die Schecke, auch als Scheckenrock und Hänslein bekannt, fand seinen Weg in die deutsche Mode im 14.Jh. und ist mit dem franzöischen Pourpoint verwandt. Ebenfalls ähnlich im Erscheinungsbild sind der Wams und der Lendner.

SCHECKE, f. ein kleidungsstück, gesteppter leibrock, zunächst schutzgewand für den kampf, dann auch als modetracht: scheck, schecke, diplois vocab. von 1482 bei DIEF. 183b; s. belege bei SCHM. 2, 367; (die Germanen) achten domals kains eisenhuets oder hauptharnasch nit, weder panzer noch goller ... waren der maist tail plosz; etlich heten schecken an, doch habens hernach die panzer erfunden. AVENTIN. chron. 1, 113, 12; auch furten ritter, knecht und burger, schecken und scheckenröck geflitzert hinden und neben mit grosen weiten armen. Limb. chron. zu 1389.

User offline. Last seen 6 Jahre 7 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 20.04.2010
Beiträge: 3

Vielen Dank für die Antwort.

Von dieser Ursprungsmöglichkeit habe ich bisher noch nicht erfahren. Das ist eine sehr interessante Perspektive.

Maya