Ziß

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 30 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 21.10.2010
Beiträge: 5

Hallo,
für einen lieben Kollegen soll ich nach der Bedeutung des Namens Ziß fragen.
Seine Vorfahren sind bis ca. 1720 in Limbach (Rheingau-Taunus-Kreis) nachweisbar. Auch die Schreibweise mit "ß" soll damals schon bestanden haben.

Herzlichen Dank für Eure Antworten im Voraus.
Robert

User offline. Last seen 1 Woche 3 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4584

robwei wrote:Hallo,

für einen lieben Kollegen soll ich nach der Bedeutung des Namens Ziß fragen.Seine Vorfahren sind bis ca. 1720 in Limbach (Rheingau-Taunus-Kreis) nachweisbar. Auch die Schreibweise mit "ß" soll damals schon bestanden haben.

Herzlichen Dank für Eure Antworten im Voraus.
Robert

Hallo,

G.G. (f. D und A) zum Fam. Nam. Ziß:

Es wurden 42 Einträge gefunden und in 26 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 112 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name unterdurchschnittlich häufig auf. Die Daten sind statistisch unzureichend. Die geringe Häufigkeit des Namens führt möglicherweise nicht zu aussagekräftigen Ergebnissen. Da der Name deutsche Sonderzeichen (ä, ö, ü, ß) enthält, wird empfohlen, dass Sie Schreibvarianten (ae, oe, ue, ss) zu dieser Recherche hinzufügen. Die meisten Ziß findet man in/ im Kreisfreie Stadt Wiesbaden (HE). Wenn man die Bevölkerungsdichte verrechnet, findet man die meisten Ziß' in/im Landkreis Uecker-Randow (MV).

A= zwei Einträge.

Es gibt mehrere Aussagen/Hinweise was die Bt. des Namens anbelangt. Die div. Hess.-Dialekte machen es auch nicht einfacher. (Mittelhessisch bzw. Oberhessisch im R.T.K.)

Der Rheingau-Taunus-Kreis ist vorallem durch seinen Wein bekannt. Evtl. besteht hier ein "Zusammenhang" zum Namen?!

Ziß, auch Zisch, Ziske, Zisisch, Zeisig= für den Zeisigfänger/Händler. Mhd.zìse(l) (zìsec, zìsic usw..)

Ergänzend dazu aus dem G.W.B.: ZEISE: entspricht dem mhd. zîse, der ältesten deutschen namensform, die, aus tschech.í zeisig entlehnt und wahrscheinlich durch böhmische vogelhändler verbreitet, seit anfang des 13. jahrh.s im gebrauch und über mnd. sîse, ins mnld. (sijs) und ält.-dän. (sise) gedrungen ist. näher steht dem slaw. wort noch die e-lose form zijs cicendula clm. während später mit e-abfall zu rechnen ist: czeis clm. 11481, 83a. im nhd. bereits selten; so setzt 1549 der Frankfurter druck des renner zeyszgen für zeisen HUGO VON TRIMBERG v. 19577 Ehr.; sonst noch: maisen, zaisen und vil andere kleine wald- oder tannenvo glein J. RIEMER polit. hasenkopf 238. in jüngerer zeit m.: es heist ... ligurinus ein zeisz und zeysigfarbig GABR. ROLLENHAGEN ind. reys. 261; zeis KRAMER teutsch.-it. 2, 1437c; zeis LUDWIG teutsch-engl. 2568; zeisz STEINBACH d. wb. 2, 1080; ganz vereinzelt: ein lockrer zeitz J. J. CHR. BODE Thom. Jones 2, 353. gegenwärtig künden noch ripuar. zies, f. (neben -ken) wb. d. Elberf. mda. 178, LEIHENER Cronenb. wb. 125b und steir. zeis, m.? (neben -el, -erl) UNGER-KH. 647a von dem alten wort; 2) das zeisigkraut sideritis: zeise STEINBACH 2, 1080.

Der Name kann einem Orts- bzw. Flurnamen zugrunde liegen. In der "Nähe" v. Hünstätten liegen Orte wie Nieder- und Oberzissen allerdings schon in Rheinland-Pfalz.

http://www.niederzissen.de/lage-und-chronik

Der Name kann einer Form des Rufnamens Cissonius zugrunde liegen.

(die Kf. Zizo ist auch belegt als Kf. des Rufnamens Siegfried)

Im Rheinischen WB wird unter ziss zu zis verw.= Kf. von Franziskus.

Eine slaw. Hk.zu Rufnamen wie Zitzlaw, Kf. Zitz, ist auch denkbar.

Nb. erwähnt: Ein Brauch in Hessen (zisseln) (Unter: Namenherkunft lesen)

http://de.wikipedia.org/wiki/Zissel