Hameln

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 12 Jahre 23 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 16.12.2006
Beiträge: 15

Hamelon lautet der älteste urkundlich überlieferte Name von Hameln.
Eine These besagt, Hameln sei nach dem Fluß Hamel benannt.
Dieser fließt jedoch erst ab ca. 1300 durch Hameln.
Eine weitere Deutung meint Hameln heißt übersetzt: "Die Waldstelle auf der Halbinsel".
Meine persönliche Meinung ist, daß -meln ein eingekürztes Grundwort für molen ist. Somit würde sich die Übersetzung Wassermühle ergeben.
Kann das so sein?

User offline. Last seen 11 Jahre 48 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 13

Wenn es denn dort so früh eine Wassermühle gegeben hat - warum nicht?
Vielleicht steckt auch die gleiche Wurzel im Ortsnamen wie in Hamburg, das als Hammaburg auf sumpfigem Gelände errichtet wurde, wie auch das westfälische Hamm.
Die ersten Erwähnungen nennen den Ort angeblich Hamela oder Hameloa (9. Jh.); eine Stiftsmühle wird erstmalig 1209 erwähnt.

User offline. Last seen 20 Stunden 26 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4586

coppi wrote:Hamelon lautet der älteste urkundlich überlieferte Name von Hameln.
Eine These besagt, Hameln sei nach dem Fluß Hamel benannt.
Dieser fließt jedoch erst ab ca. 1300 durch Hameln.
Eine weitere Deutung meint Hameln heißt übersetzt: "Die Waldstelle auf der Halbinsel".
Meine persönliche Meinung ist, daß -meln ein eingekürztes Grundwort für molen ist. Somit würde sich die Übersetzung Wassermühle ergeben.
Kann das so sein?

Hallo,

Prof. Udolph schreibt zu Hameln: Um das Jahr 825 verwirklichte Ludwig einen Plan seines Vaters, Kalrs des Grossen. Er liess eine Festung für den Kapf gegen die Heiden an der Alster errichten. Diese Fluchtburg bekam den Namen Hammaburg. Daraus entwickelte Namen: Hamburg, Hamm, Hameln, Hemeln, Hohenhameln, und auch die engl., Ortsnamen wie Hambleden, Hambledon, Hameldon. Das englische Wort "ham" für Schinken ist mit dem Namen verwandt. Den Schinken, Hüfte, Lende, Schenkel, gehen auf eine Grundbedeutung: Biegung, Krümmung, Winkel zurück. Und genau diese Grundbedeutung, nämlich der "Winkel" liegt der Siedlung, die im Winkel zwischen Alster und Elbe entstanden ist, zugrunde.

User offline. Last seen 12 Jahre 23 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 16.12.2006
Beiträge: 15

Marc wrote:
Hallo,

Prof. Udolph schreibt zu Hameln: Um das Jahr 825 verwirklichte Ludwig einen Plan seines Vaters, Kalrs des Grossen. Er liess eine Festung für den Kapf gegen die Heiden an der Alster errichten. Diese Fluchtburg bekam den Namen Hammaburg. Daraus entwickelte Namen: Hamburg, Hamm, Hameln, Hemeln, Hohenhameln, und auch die engl., Ortsnamen wie Hambleden, Hambledon, Hameldon. Das englische Wort "ham" für Schinken ist mit dem Namen verwandt. Den Schinken, Hüfte, Lende, Schenkel, gehen auf eine Grundbedeutung: Biegung, Krümmung, Winkel zurück. Und genau diese Grundbedeutung, nämlich der "Winkle" liegt der Siedlung, die im Winkel zwischen Alster und Elbe entstanden ist, zugrunde.

Vielen Dank für den Hinweis.
Das war mir bislang nicht bekannt.
Käme als Lösung definitiv in Frage.

MfG

coppi