Plantener

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 45 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 16.11.2010
Beiträge: 1

Hallo!

Seit geraumer Zeit bin ich auf der Suche nach der Herkunft meines Familiennamen. Erstellt man eine Verbreitungskarte bekommt man einige Planteners in Norddeutschland und einige im Süden angezeigt. Ich weiß aber auch, dass es etliche in Dänemark, den USA und der Schweiz gibt. Das älteste Vorkommen eines Planteners ist im Raum Göttingen dokumentiert, aber ob das ein Einzelfall ist, kann ich nicht sagen.

Kann es ein romanischer Name sein? Immerhin liegt die Betonung noch (!) auf der zweiten Silbe, wenn sich auch viele Menschen Mühe geben, einen Primärakzent zu setzen und das mittlere /te/ zu verschlucken ;)

In der Liste dokumentierter Hugenottennamen ist er nicht zu finden.

Schon mal gehört oder einen Tipp?
P. Plantener

User offline. Last seen 4 Stunden 9 Minuten ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4586

plantener wrote:Hallo!

Seit geraumer Zeit bin ich auf der Suche nach der Herkunft meines Familiennamen. Erstellt man eine Verbreitungskarte bekommt man einige Planteners in Norddeutschland und einige im Süden angezeigt. Ich weiß aber auch, dass es etliche in Dänemark, den USA und der Schweiz gibt. Das älteste Vorkommen eines Planteners ist im Raum Göttingen dokumentiert, aber ob das ein Einzelfall ist, kann ich nicht sagen.

Kann es ein romanischer Name sein? Immerhin liegt die Betonung noch (!) auf der zweiten Silbe, wenn sich auch viele Menschen Mühe geben, einen Primärakzent zu setzen und das mittlere /te/ zu verschlucken ;)

In der Liste dokumentierter Hugenottennamen ist er nicht zu finden.

Schon mal gehört oder einen Tipp?
P. Plantener

Hallo,

G.G. (f. D und A.) Es wurden 12 Einträge gefunden und in 6 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. A= einen Eintrag. CH (Telf.B)= ull Einträge(PLANTENER)

Trotzdem denke ich, dass der Name aus der Schweiz stammt. Belegt sind in der Schweiz Formen wie: Planter, de Planter, von Planther, Plantair, Blantär, von Plantayren hus, hus das er von Plantaire zu lehen hat, usw.. ( 13- 15 Jh.) Wie gesagt in der Schweiz im Kt. Graubünden.

In Bücher kann man nachlesen: a. 46 wurde ein Julius als kaiserlicher Gesandter zur Schlichtung eines Streites zwischen Bergeller und dem municipium von Como (I) ausgeschickt. Ob die heutigen Planta auf diesen Urvater zurückgehen oder nicht, bleibt dahingestellt; angesichts der Tatsache, dass sich ein römische Fam. Nam. wie Fonteimus, oder Seimus noch lange im Kt. Graubünden gehalten hatten, sollte diese Möglichkeit in Erwägung gezogen werden.

Nun zur Bt. des Namens bzw. der Namen. Der Name planta= Fusssohle. (die Planta führen eine Bärentatze im Wappen) Oder rom. plànta= Baum (auch Hausname). Hinzuf. möchte ich noch, dass das Wort für "Baum/Pflanze" im Domleschg z.B.= plaunta, in/im Schams= planta und am Heinzenberg plönta ausgespr. wird. Geschrieben wird es jedoch einheitlihc= plànta

Zur Geschichte des alten Namen Planta: siehe lese dazu: Im 13. Jahrhundert gehörten die “Planten” der bäuerlichen Oberschicht des Talhauptorts Zuoz an……………………….

http://www.planta.li/index.php?id=3
http://www.planta.li/index.php?id=59