Preinfalk/-valk

1 Antwort [Letzter Beitrag]
GK
User offline. Last seen 9 Jahre 7 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.08.2011
Beiträge: 21

Hallo,

ich bin mal wieder über einen interessanten Namen gestolpert, s.o.

Hat dazu jemand eine Idee?

Es gab ein steyrisches Adelsgeschlecht namens Praunvalk, das um 1630 aus Österreich nach Franken auswanderte.

Gefunden habe ich den Namen allerdings um 1650 in Niederbayern links der Donau (Aicha vorm Wald) und die Namensträger waren auch keine Adligen sondern wohl Müller.

Aber vielleicht kam der Name ursprünglich aus der Steiermark?

Vielen Dank!

Gerhard

User offline. Last seen 6 Tage 10 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4590

Quote:Hallo, ich bin mal wieder über einen interessanten Namen gestolpert, s.o. Hat dazu jemand eine Idee? Es gab ein steyrisches Adelsgeschlecht namens Praunvalk, das um 1630 aus Österreich nach Franken auswanderte. Gefunden habe ich den Namen allerdings um 1650 in Niederbayern links der Donau (Aicha vorm Wald) und die Namensträger waren auch keine Adligen sondern wohl Müller. Aber vielleicht kam der Name ursprünglich aus der Steiermark? Vielen Dank! Gerhard

Hallo,

In D sind rund 50 Einträge in 25 vers. Landkreisen verz.. Die Meisten davon in NI und BY.. In A sind es rund 140 Einträge (Preinfalk).

Zum Breinfalk sind es rund 20 Einträge in 10 vers. Landkr.. Die Meisten in BY (Passau und Augsburg).

Man ist sich einig (in den Bücher): Preinstampf auch! Preinfalk= stampft Hirse.

Bezeugt ein Brifalk 1409, Würzb.. Preinfalk 1414 Mähren.

Kopie z.B.! aus Fam. Nam. der Gemeinde Hutthurm: Brein= Brei; Breikorn= Hirse, Grütze. Der Bauer, der dies anbaut. Dazu auch Preinfalk= Breinbauer =Bauer, der (Getreide) anbaut; stampft.

http://www.onomastik.com/node/5966

(Suchfunktion beachten!)