35 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 14 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

ich hatte die ganze Zeit schon überlegt und dachte diesen Namen hatte ich schon mal irgendwo. Ich habe dann nach Witzgoll gesucht, weil ich meinte diese Form schon mal gesehen zu haben, aber dem war nichts so.
Jetzt mit der umgedrehten Form Gallwitz, finde ich Gollwitz bzw. Golwitzer in Unterfranken.

Jetzt weiß ich auch, weshalb ich dachte, ich hätte den Namen schon einmal gehabt. Im Ortsfamilienbuch Eslarn finde ich Gollwitzer.
http://www.ortsfamilienbuecher.de/namelist.php?nachname=GOLLWITZER&ofb=eslarn&modus=&lang=de

Bei der Ortssuche nach Gollwitz gibt es viele Einträge. Gollwitzer soll laut Bahlow einen jüd. Ursprung haben, finde aber keine Belege.

Auf einer Website der Fam. Gollwitzer fand ich dann das:
Die Gollwitzer sind ein altes Bauern- und Bürgergeschlecht
aus der Oberpfalz. Erstes urkundliches Auftreten:
25.Mai 1505 in Woppenrieth bei Waldthurn
http://www.gollwitzer.de/print.php?type=N&item_id=1

Die Frage ist allerdings, kann sich der Name umgedreht haben. Bisher ist mir so etwas noch nicht untergekommen. :? Es gibt keinerlei Hinweise, daß der Name sich umgreht hat.

Du müßtest wahrscheinlich solange zurückforschen bis Du siehst, ob der Name sich tatsächlich umgedreht hat.

Gruß
Dinomaus28 :roll:

User offline. Last seen 15 Jahre 9 Wochen ago. Offline
ambitioniert
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 28

Na dann hab ich ja einen Stein zum Rollen gebracht!!!! Sorry

Pepi

User offline. Last seen 9 Jahre 14 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

..brauchst Dich doch nicht entschuldigen, dafür sind wir ja da :lol:

Gruß
Dinomaus28 :roll:

PS: Viel Glück beim Recherchieren! :wink:

User offline. Last seen 15 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 11

Hallo liebe Mitrater!

na, das wird ja immer besser... :-)

Je tiefer man gräbt, desto... interessanter die Funde.

Am Besten gefällt mir bisher WITZGALL = "Widder Schrei" und "Vernunfts Ruf"
;-)

wobei die Teilwortabfolge WITZ GALL eher zu "Widder Schrei" passt und GALL WITZ zu "Ruf der Vernunft", aber es wäre natürlich auch "Vernunfts Ruf/Schrei" für WITZ GALL möglich...
Oh, jeh...

aber die Verbindung zu GALLWITZ oder GOLLWITZ ist auch interessant und irgendwie naheliegend... ich hab mich mit dem GOLLWITZER Verband mal per eMail in Verbindung gesetzt. Jetzt bin ich auf die Antwort gespannt...

Warscheinlich ist dann doch alles anders...

Die Idee mit WITZ als OstEuropäischen Ortsbestandteil hatte ich auch schon mal... aber wenns vorne steht?

Übrigens in Oberfranken gibts auch noch ne Menge "witz" z.B. "Marktredwitz". Dieser Ort ist auch sehr nahe an "Enchenreuth", dem mir bekannten Familienursprung.

Kann da vielleicht eine Beziehung zum Namen bestehen?

Danke für Eure Beteiligung!
Super!
War noch nie so nah dran, den Namensursprung zu entschlüsseln...

Euer Marty

User offline. Last seen 15 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.08.2006
Beiträge: 37

Moin Marty,

ich lese schon eine Weile mit, am Besten gefällt mir dein Beitrag
MartyWi wrote:Erstmal noch mal vielen Dank für Eure Beteiligung am Raten! :-)
der trifft den Kern :-)

H.K.

User offline. Last seen 15 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.08.2006
Beiträge: 37

MartyWi wrote:
Am Besten gefällt mir bisher WITZGALL = "Widder Schrei" und "Vernunfts Ruf"
;-)

wobei die Teilwortabfolge WITZ GALL eher zu "Widder Schrei" passt und GALL WITZ zu "Ruf der Vernunft", aber es wäre natürlich auch "Vernunfts Ruf/Schrei" für WITZ GALL möglich...
Oh, jeh...

Marty, wenn du vernünftig bleiben willst, dann würde ich von "Widder-Schrei" und Co. Abschied nehmen.

Vorausgestzt "Gall" ist deutsch, eine Nachtigall schreit nicht, sie singt! l :lol:

H.K.

User offline. Last seen 15 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 11

H-K. wrote:
Marty, wenn du vernünftig bleiben willst, dann würde ich von "Widder-Schrei" und Co. Abschied nehmen.
Vorausgestzt "Gall" ist deutsch, eine Nachtigall schreit nicht, sie singt! l :lol:
H.K.

Tja.. was ist schon vernünftig... ;-) *tüdeltü*

Ich finde es interessant, was dieses Brainstorming hier so für Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten eröffnet.

Zumindest bin ich hier auf ein paar interessante Hilfsmittel im Web gestoßen worden... am Besten hat mir das "Grimm'sche Wörterbuch" online gefallen. Da steht ja wirklich interessantes drin.

Nochmal Danke für die Beteiligung... und nur zu immer weiter...

Jedoch "wissenschaftliches" Erforschen der Namensherkunft dürfte vermutlich nur über den Familienstammbaum funktionieren... und desser Erlangung ist leider mit ziemlich viel Aufwand verbunden... und Kosten...
Einsichtnahme in Geburtsurkunden und Kirchenbücher, sowie Auskunftsersuchen bei Einwohnermeldeämtern, Gemeinden, Standesämtern...

Sehe ich das richtig?

Oder hat jemand andere Vorschläge?

Euer Marty

User offline. Last seen 9 Jahre 14 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Quote:Marty, wenn du vernünftig bleiben willst, dann würde ich von "Widder-Schrei" und Co. Abschied nehmen.

Vorausgestzt "Gall" ist deutsch, eine Nachtigall schreit nicht, sie singt! l

H.K.

Hallo H.K.!

...wenn Du einen besseren Vorschlag hast, dann laß ihn uns doch hören....wie kannst Du alles ausschließen ohne eine bessere Erklärung zu haben :?:

Dinomaus28 :roll:

Hallo Marty!

Prinzipiell bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als nach den Vorfahren zu forschen um letztendlich auf die Herkunft und damit die Bedeutung zu stoßen. Ja - ein wenig Auslagen wird es schon geben :wink:

Gruß
Dinomaus28

User offline. Last seen 4 Jahre 6 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

huiuiui... lustige Raterunde das.

Nach so viel verschiedenen Ideen hab ich auch noch mal geschaut und obwohl ich keine abschließende Erklärung habe, wenigstens noch einen Ansatz gefunden.

Verwirrend ist dabei die Verbreitung, sehr stark konzentriert um Kulmbach, da denkt man eigentlich erstmal Deutsch, oder?

Bei -witz- werde ich andererseit immer skeptisch, das ist i.d.R. slawisch.
(BTW, ich glaube dass wir Gallwitz außen vor lassen sollten. Das gehört sicher mit Kallwitz zusammen, ist vermutlich ein Ortsname).

Marcus hatte einen wichtigen Hinweis, den auf Vergleichsnamen. Da hatte er Wizgall erwähnt. Und es gibt noch ein paar mehr, nämlich Wisgalla (32x, Nürnberger Land, aber auch Sachsen, Sachsen Anhalt) sowie Wischgoll (33x, v.a. Bayern).

Das ist zwar immer noch sehr tief im deutschen Sprachraum, deutet aber immerhin einen Weg nach Osten an.

Zum Vergleich habe ich auch noch mal geschaut, welche weiteren -gall- Namen es gibt. Gefunden habe ich u.a.:

Mrugall
Czogall
Schmidtgall
Domogall, Domagall
Drygall
Strugall.

Die sehen alle nicht unbedingt deutsch aus. Es scheint so, als wäre "gall" hier ein Element, das gerne als Grundwort verwendet wurde.

Weiter:
Den Namen "Gall" selbst gibt es über 2000 x.
"Galla" gibt es fast 500 x in Deutschland.
Beide Namen sind auch häufig in Polen, 400 / 270 x.

Was meint Bahlow zu Gall? Er verweist auf den Heiligen Gallus, der das Kloster St. Gallen / Thurgau gegründet hat und auf den u.a. Namen wie Galle, Galla, Gallasch usw. zurück gehen.

Aha.
Was meine ich jetzt?

Keine Ahnung.

Zumindest bin ich aber sehr skeptisch, was die "Nachtigall" und den "Widder" angeht, dazu steckt wohl zu viel hinter dem Namen.

mfg

(edit: und während ich hier eine Stunde lang recherchiert habe, ging es im Thread schon munter weiter... :wink: )

User offline. Last seen 15 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.08.2006
Beiträge: 37

MartyWi wrote:
Jedoch "wissenschaftliches" Erforschen der Namensherkunft dürfte vermutlich nur über den Familienstammbaum funktionieren... und desser Erlangung ist leider mit ziemlich viel Aufwand verbunden... und Kosten...
Einsichtnahme in Geburtsurkunden und Kirchenbücher, sowie Auskunftsersuchen bei Einwohnermeldeämtern, Gemeinden, Standesämtern...

Sehe ich das richtig?

Richtig :!:

H.K.