35 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 15 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.08.2006
Beiträge: 37

Dinomaus28 wrote:Quote:
...wenn Du einen besseren Vorschlag hast, dann laß ihn uns doch hören....wie kannst Du alles ausschließen ohne eine bessere Erklärung zu haben :?:

ich schließen die These nicht aus, sie ist nur wenig wahrscheinlich.
ich warte noch ein wenig mit meinem Vorschlag :-)

Ein gute Ansatz ist deine Anmerkung:
Quote:Die Frage ist allerdings, kann sich der Name umgedreht haben. Bisher ist mir so etwas noch nicht untergekommen. Confused Es gibt keinerlei Hinweise, daß der Name sich umgedreht hat.

H.K..

User offline. Last seen 15 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 11

tommy wrote:huiuiui... lustige Raterunde das.

Das ist zwar immer noch sehr tief im deutschen Sprachraum, deutet aber immerhin einen Weg nach Osten an.

Zum Vergleich habe ich auch noch mal geschaut, welche weiteren -gall- Namen es gibt. Gefunden habe ich u.a.:

Mrugall
Czogall
Schmidtgall
Domogall, Domagall
Drygall
Strugall.

Die sehen alle nicht unbedingt deutsch aus. Es scheint so, als wäre "gall" hier ein Element, das gerne als Grundwort verwendet wurde.

Weiter:
Den Namen "Gall" selbst gibt es über 2000 x.
"Galla" gibt es fast 500 x in Deutschland.
Beide Namen sind auch häufig in Polen, 400 / 270 x.

Was meint Bahlow zu Gall? Er verweist auf den Heiligen Gallus, der das Kloster St. Gallen / Thurgau gegründet hat und auf den u.a. Namen wie Galle, Galla, Gallasch usw. zurück gehen.

Hallole... Tommy!

Na sowas... Gall als Grundwort...
"St. Gallus" auch nicht schlecht...

Der Weg nach Osten... also doch... ;-)

Hmm... jetzt wäre mal zu klären ob "Gall" eine slavische oder OstEuropäische Bedeutung hätte? Bzw. irgendwie mit Witz in Verbindung zu bringen wäre...

Vielleicht doch eine fremdsprachliche Bedeutung und nix Deutsches...

Aber wo guckt man sowas nach?

Oder eine Lautumformung... Herrjeh... *seuftz*

Euer Marty

User offline. Last seen 15 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 11

Jetzt is mir noch ein Gedanke gekommen...

Was wäre wenn der Name durch Heirat entstanden ist...

Also eine frühe Form von Doppelnamen?

Herr Witz oder Gall
heiratet Frau Gall oder Witz

und aus irgendwelchen Familienehren oder Abstammungs und Lehenstreuen Geschichten wollte, konnte keiner auf seinen Namen verzichten?
=
Witzgall

Kann so was sein?

Euer Marty

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1829

Hallo Marty,
an eine Art Doppelnamen glaube ich eher nicht, weil viele Namen aus zwei Bestandteilen bestehen, die auch mal umgedreht wurden: Wolfgang - Gangwolf.

Der Bestandteil "gall" hat je nach Gegend unterschiedliche Bedeutung. Im baltischen Bereich bedeutet er Ende,Tod, Endpunkt, Kopf, Grenzgebiet, Rand. Im polnischen Bereich sind solche Namen aus "gol" enstanden, die kahl, nackt, auch gerodet bedeuten.

Im deutschen Bereich dürften sie sich von St. Gallus ableiten.

Dass auch in Süddeutschland slawische Elemente vorkommen, erklärt sich dadurch, dass slawische Stämme im 1. Jahrtausend entlang der Donau gewandert sind. Es hat mal nach dem 1. Weltkrieg eine internationale Konferenz gegeben, bei der Polen insofern dumm aufgefallen war, als es alle slawischen Gebiete als polnisch gleichgesetzt hatte, was einen italienischen Diplomaten zu der Aussage veranlasst hatte, die Polen wollten nicht nur über die Elbe bis in die Lünenburger Heide sondern auch noch Norditalien in Besitz nehmen.

Beate

User offline. Last seen 15 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 11

H-K. wrote:
ich warte noch ein wenig mit meinem Vorschlag :-)
Ein gute Ansatz ist deine Anmerkung:
Quote:Die Frage ist allerdings, kann sich der Name umgedreht haben. Bisher ist mir so etwas noch nicht untergekommen. Confused Es gibt keinerlei Hinweise, daß der Name sich umgedreht hat.

H.K..

Hmm... ich glaube jetzt wäre ein guter Zeitpunkt für Deinen Vorschlag... H-K. :-)
Gruß
Marty

User offline. Last seen 15 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 11

Also ich hab mal etwas im Internet gestöbert...

Gallwitz
gab es zumindest mal einen berühmten 1852 in Breslau geborenen:
http://www.geocities.com/bunker1914/Protagonisten_Verdun_Gallwitz.htm

Witzgall
hab ich mal 1920 bei Trebgast gefunden:
http://www.tsv-trebgast.de/html/historie.html

und auch in Leipzig:
1913
* 28. Juni: Feierliche Weihe der neuen Turnhalle
* 12. – 16. Juli: 12. Deutsches Turnfest in Leipzig. Der Verein wirkt mit 200 Mitgliedern an der Festvorbereitung mit, darunter Oberturnlehrer R. Witzgall als Leiter des turnerischen Festablaufes, 1229 Turnerinnen und Turner des ATV nehmen an Vorführungen und Wettkämpfen teil.

Dann noch:
14.09.1967: Als letzter Bewohner verlsst der Landwirt Heinrich Witzgall mit seiner Familie Hinterhof und zieht in einen Neubau in Reichelsdorf. 24.05.1967 - 04.07.1968 Das Baugebiet wird erschlossen. Das ist die Voraussetzung fr den Beginn der Erdarbeiten. 15.11.1967 Mit der Bekanntmachung vom 01.09.1967 des Bayerischen Staatsministeriums des Innern wird die Hafenverwaltung Nrnberg eingerichtet. Sie lst das Planungsbro Hafen Nrnberg ab. Zum ersten Hafendirektor wird Oberregierungsbaurat Lechner bestellt.

Sowie andere Suchende...
Folgende Suchanzeige schrieb Knut Matthey: (-)
Staat: Deutschland
Suche Vorfahren von Johann OTT *1802, Margarete WITZGALL *1810, Elisabeth BRUMBACH *um 1785, Elisabeth GAREIS *um 1785. Alle Personen sind aus Oberfranken. Suche auch die Nachkommen.

und auch als Mitautor:

Literatur: A. v. Berlepsch, Bienenzucht. 5. Aufl. 1907. - Julius Herter, Praktischer Wegweiser für rationelle Bienenzucht. 2. Aufl. 1811. - K. Sajó, Unsere Honigbiene. Kosmos, Gesellsch. f. Naturfreunde. - J. Witzgall...

Und der Wohnort meiner Vorväter:

Der heutige Ortsteil Enchenreuth, 1017 erstmals beurkundet, war bereits 1350 bambergisches Amt und Halsgericht, unterstand all die Jahrhunderte dem Hochstift Bamberg und besaß noch im Jahre 1802 eine bischöfliche Vogtei.

usw.

Aber irgendwie bringt mich das jetzt nicht weiter...

Jetzt aber hab ich doch noch was interessantes gefunden!

ArchGAOfrk 25 H. 3, 1914
Georg GOLLWITZER, Enchenreuth im Dreißigjährigen Kriege, in: ArchGAOfrk 25 H. 3, 1914, S. 1-32
http://www.erlangerhistorikerseite.de/zfhm/archgofrk1.html

Ein Gollwitzer der über Enchenreuth schreibt... aha... interessant!

Und hier aus dem Protokolle des Stadtmagistrats Hof (Vollsitzung) 1900 -1909: chronologisches Verzeichnis
Verehelichungen: c) Heinrich Witzgall, Appreteur, Hof, mit der Zwirnereiarbeiterin Johanne Böhm, Straßdorf, wohnhaft in Hof.

Marty

User offline. Last seen 1 Woche 3 Tage ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 07.03.2005
Beiträge: 1925

hallo,
WITZGALL
um die Bedeutung bzw. Deutung dieses angefragten Namens hinzukriegen, rauchen die Köpfe.
Um das Thema noch komplexer zu machen:
Im Bodenseekreis gibt es noch WIZGALL.
Und diese Schreibweise wirft die Frage auf, ob die Deutung nicht bei
WIZ../VIZ… zu suchen bzw. zu finden ist. VIZ… - ein anderer Namen ist
Vizt(h)um =Statthalter – als Vize =Stellvertreter .
Oder WIZ… in Richtung der Farbe wiz/weiss zu deuten?
Im Wörterbuchnetz taucht GALL unter mehreren Deutungen auf. Doch wie dann den WIZGALL deuten?
Grüsse weste

User offline. Last seen 15 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 29.08.2006
Beiträge: 37

MartyWi wrote:
Hmm... ich glaube jetzt wäre ein guter Zeitpunkt für Deinen Vorschlag... H-K. :-)
Gruß
Marty

Marty, ich bin mir nicht ganz sicher, ob du nicht mehr "witz" hast als du hier preisgibst.
Quote:
Ein Kobold gut bin ich bekannt
In dieser Stadt und weit im Land;
Meines Handwerks ein Schuster war
Gewiß vor siebenhundert Jahr.
Das Hutzelbrot ich hab erdacht,
Auch viel seltsame Streich' gemacht.

Q.: http://de.wikisource.org/wiki/Das_Stuttgarter_Hutzelm%C3%A4nnlei
... an einen Gansgalli mag ich nicht denken (siehe Q.).
-ENDE des "Witzes" –

Das vorherige hat nichts mit dem FN Witzgall zu tun.
Schau dir doch mal bei Geogen den FN SCHMIDGALL an. :-)
http://christoph.stoepel.net/geogen_map.aspx?mode=abs

H.K.

User offline. Last seen 15 Jahre 35 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 24.10.2006
Beiträge: 11

H-K. wrote:
Marty, ich bin mir nicht ganz sicher, ob du nicht mehr "witz"
hast als du hier preisgibst.
Schau dir doch mal bei Geogen den FN [b]SCHMIDGALLan. :-)
http://christoph.stoepel.net/geogen_map.aspx?mode=abs
H.K.

Sachmal lieber H-K.,

ich sehe Du hast viel Spaß dabei, gewitzte Schlauheit nur teilweise preis zu geben, sozusagen zur Schauzustellen... ;-)

Oder verbirgt sich mehr dahinter?

Langsam wird das hier ne Schnitzeljagd... und eigentlich ist die Hintergrunderkundung des Namens WITZGALL für mich schon kompliziert genug...

Aber schließlich bin ich hier gelandet und hab mich auf die Modalitäten eingelassen... ;-) Selberschuld... oder wie?

Also dann halt SCHMIDGALL ...
was der Namen jetzt mit WITZGALL zu tun hat ist mir etwas zu abstrakt.
Insbesondere da der Name nicht gerade geographisch mit WITZGALL zu vereinbaren ist... ?? siehe -Geogen-.
WITZGALL = Oberfranken, Raum Kulmbach/Hof
SCHMIDGALL = BWB, Raum Stuttgart

Aber gut... evtl. willst Du mir was zur Namenszusammensetzung sagen?

Gehts hier um die Entstehung von Doppelnamen?

Werd doch bitte mal klarer. Danke!

Marty

User offline. Last seen 9 Jahre 14 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo H.K.!

Dein Link enthält gar keinen Text und Marty hilft das sicherlich nicht weiter. Wenn Du schon eine These hast, dann erkläre sie so, daß sie für jeden verständlich ist. Sollen wir uns jetzt alle Deine Gedanken zusammenreimen? (Schmidgall enthält -gall...)

Gruß
Dinomaus28 :roll: