Tattermusch

15 Antworten [Letzter Beitrag]
Gast

Hallo,
ich würde gerne wissen, ob jemand über den Familiennamen "Tattermusch" etwas weiss (Bedeutung, Herkunft) oder ob ihn noch jemand trägt.
M. W. gibt es einen österreichischen Tennisspieler und einen ehem. Fusballspieler diese Namens.
Die Familie meines Vaters heisst so.
Vielen Dank.

User offline. Last seen 1 Jahr 39 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

Hallo,

ich finde gut 40 Namenträger Tattermusch in ganz Deutschland, leider recht wild verstreut. Das ist schlecht, dicht beisammen wäre mir lieber. Egal.
Das Folgende ist meine persönliche Hypothese (die Ihnen, falls Sie den Namen tragen, nicht gefallen wird).

Tattermusch sieht zusammengesetzt aus, da werden Sie sicher zustimmen.
Eine mundartliche Bedeutung für Musche ist "liederliches Weib", eine Bedeutung für tattern war "schnattern". Wenn Sie nun beides zusammensetzen, erhalten Sie so etwas wie eine "Quatschtante" (rel. harmlos formuliert). Schauen Sie mal bei Grimm rein, der kennt beide Wörter.

Ob das tatsächlich so der Fall ist, bleibt zunächst offen, die Idee fände ich aber reizvoll :wink:

Gast

Hallo,

ich bin selber eine Tattermusch und dieser Name fällt nunmal auf. Laut einem bekannten Namensforscher bedeutete der Name ursprünglich "Theatermann". Meine Vorfahren machten sich vor etlichen Jahrhunderten auf Richtung Russland. Theater heißt auf russisch "Teatre" und der Mann ist "Muschin". Im Laufe der Jahrhunderte schliff sich dies dann zu Tattermusch ab. Meine Großeltern waren Sudetendeutsche, und als sie nach Ende des Zweiten Weltkrieges nach Deutschland kamen, erinnerte sich an den Theatermann keiner mehr. Mmmh...ich bin Biochemikerin und habe leider keinerlei künstlerisches Talent, aber der Gedanke, dass meine Vorfahren Schauspieler waren, gefällt mir :)

S.T.

User offline. Last seen 1 Jahr 39 Wochen ago. Offline
Moderator
Beigetreten: 06.12.2004
Beiträge: 743

Hallo,

was mich an meiner Erklärung ja noch ein wenig stört, ist, dass diese Namenträger angesichts ihrer geringen Zahl recht weit verstreut liegen. Unter diesem Aspekt würde die Zuwanderungsthese durchaus Sinn ergeben.

mfg

Beigetreten: 27.01.2007
Beiträge: 5

Uwe wrote:Hallo,
ich würde gerne wissen, ob jemand über den Familiennamen "Tattermusch" etwas weiss (Bedeutung, Herkunft) oder ob ihn noch jemand trägt.
M. W. gibt es einen österreichischen Tennisspieler und einen ehem. Fusballspieler diese Namens.
Die Familie meines Vaters heisst so.
Vielen Dank.

Hallo Uwe,

ich heiße auch so. Schau Dir mal meine Homepage an www.tattermusch.de. Ich erforsche die Geschichte der Familie Tattermusch seit vielen Jahren und kann Dir - wenn Du mir die Daten Deiner Eltern / Großeltern falls vorhanden auch Urgroßeltern zur Verfügung stellst, sagen, ob ich Deine Vorfahren schon erfaßt habe. Ich verfüge über Datensätze, die bis ca. 1690 zurückgehen.

Der Name hat in der Vergangenheit mehreren Wandlungen unterlegen und lautete um 1690 überwiegend Tadtermann.

Über die Entstehung des Namens gibt es mehrere Theorien:

- der name kommt aus dem Schwedischen (Tatter/Datter)
- in Böhmen waren viele Brunnen mit hölzernen Brunnefiguren geschmückt, die auch als Tadtermann bezeichnet wurden. Der Träger des Namens hatte möglicherweise vor seinem Haus einen solchen Brunnen stehen.

Wenn Du mehr wissen möchtest, melde Dich bei mir.

Freundliche Grüße
Walter Tattermusch
Stuttgart

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
der Surnamenavigator zeigt Tschechien an:

1. JOHANN TATTERMUSCH - International Genealogical Index / CE
Gender: Male Birth: About 1794 Petersburg, , Podebrady, Czechoslovakia

2. THERESA TATTERMUSCH - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: 28 JAN 1826 Petersburg, Boehmen Koenigreich, Austria

3. THERESA TATTERMUSCH - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Marriage: 27 FEB 1865 Witoses, Zatec, Czechoslovakia

Nach Bahlow bedeutet Tatter entweder mhd. Tatar oder Tattermann mhd. Kobold, Gliederpuppe, "wohl als ÜN. des Puppenspielers"

Zu Musch schreibt er, dass der Name mehrdeutig sei. Im Tschechischen bedeute es Sumpf.

Beate

Beigetreten: 27.01.2007
Beiträge: 5

Szillis-Kappelhoff wrote:Hallo,
der Surnamenavigator zeigt Tschechien an:

1. JOHANN TATTERMUSCH - International Genealogical Index / CE
Gender: Male Birth: About 1794 Petersburg, , Podebrady, Czechoslovakia

2. THERESA TATTERMUSCH - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Birth: 28 JAN 1826 Petersburg, Boehmen Koenigreich, Austria

3. THERESA TATTERMUSCH - International Genealogical Index / CE
Gender: Female Marriage: 27 FEB 1865 Witoses, Zatec, Czechoslovakia

Nach Bahlow bedeutet Tatter entweder mhd. Tatar oder Tattermann mhd. Kobold, Gliederpuppe, "wohl als ÜN. des Puppenspielers"

Zu Musch schreibt er, dass der Name mehrdeutig sei. Im Tschechischen bedeute es Sumpf.

Beate

Hallo Beate, Danke für die ergänzenden Hinweise, ich habe nichts gegen Herrn Bahlow, aber das Wort Musch gibt es im Tschechischen nicht. Sumpf heißt auf Tschechisch bazina oder mocal oder bahno (jeweils mit Häkchen zu vesehen, die ich aber nicht im Textverarbeitungsprogramm habe). Ich denke, dass das -musch phonetisch zu verstehen ist. Muz - gesprochen musch - heißt Tschechisch Mann und damit sind wir wieder bei dem Namen Tatermann / Tadtermann. Dazu gibt es im übrigen im Tschechischen einen alten Kinderreim, auf den mich meine tschechischen Verwandten aufmerksam gemacht haben:

Hastrmane, tatrmane
dei kúži na buben,
mi ti budem bubnowati
aš budeš z wodi wen.
das bedeutet:
Hastrmann, Tatrmann
gib die Haut her auf die Trommel,
wir werden dir trommeln
bis du wirst aus dem Wasser herauskommen.

Über weitere Anregungen freue ich mich
Walter Tattermusch

User offline. Last seen 12 Jahre 25 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 12.09.2006
Beiträge: 532

Walter Tattermusch wrote:ich habe nichts gegen Herrn Bahlow, aber das Wort Musch gibt es im Tschechischen nicht. Sumpf heißt auf Tschechisch bazina oder mocal oder bahno (jeweils mit Häkchen zu vesehen, die ich aber nicht im Textverarbeitungsprogramm habe). Ich denke, dass das -musch phonetisch zu verstehen ist.
Bahlow schreibt unter dem Stichwort Muschik Quote:Muschka, Muscholl, Muschalla, Muschallek sind ostd.-slaw. (musch ist mehrdeutig). Vgl. auch Mutschal, Motschal (tschech. = Sumpf).
Ich denke, Motschal ist wohl die dt. Schreibung für mocal (mit dem Häkchen über dem c) ...

Irgendwie erinnert mich das an das dt. Wort Matsch :wink:

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo Walter,
danke für das Gedicht. Wäre bei Tatrmann nicht der Tatar in Erwägung zu ziehen? Und verhauen tut man doch eigentlich gerne jemanden, den man nicht mag. Hat es eigentlich Tataren-Einfälle in Tschechien gegeben? Das Land gehört nicht unbedingt zu meinem Beritt.
In Kinderliedern stecken ja oft uralte (Volks)-Erlebnisse, wie z.B. bei "Maikäfer flieg".

Beate

User offline. Last seen 6 Jahre 47 Wochen ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 30.01.2006
Beiträge: 1553

Hallo,

ich hätte da noch eine Idee. Tatr(y) bezeichnet im tschech. die Tatra (das Gebirge). Das Gebirge verläuft in Polen und der Slowakei, deshalb gibt es diesen Begriff, sowohl in Polen, als auch in Tschechien (Slowakei). Muz bezeichnet tsch. = Mann (ich glaub in Polen auch), könnte es sich bei "Tatrmuz" nicht einfach um einen Mann handeln der in der Tatra lebte, also einen Wohnstättennamen.

Gruß
Dinomaus28 :roll:

Beigetreten: 27.01.2007
Beiträge: 5

Hallo!

Natürlich wäre es ganz nett, wenn wir sagen könnten, dass wir uns direkt von einem kriegerischen Tataren herleiten, aber das ist dann doch ein bißchen weit hergeholt. Die Tataren wurden um 1400 wieder aus dem Westen Rußlands vertrieben und die bürgerlichen (für Adelsgeschlechter gelten natürlich andere Maßstäbe) deutschen Namen in Böhmen sind durchweg erst nach dem Westfälischen Frieden (1648) entstanden. Vorher waren die Namen nicht von sonderlicher Beständigkeit geprägt. Da der Name Tattermusch dann auch erst um 1680 an wenigen Orten in Nordwestböhmen auftaucht, die zudem ganz nah beieinander liegen, bleibe ich mal bei meiner Version der Namensentstehung.

Zu einem vergleichbaren Ergebnis kommen auch Heintze-Cascorbi in Deutsche Namenskunde und Gottschald in Deutsche Namenskunde.

Die Idee mit dem Mann aus der Tatra istrecht originell - ich halte sie aber für unwahrscheinlich, weil die Tatra von von Nordwestböhmen doch recht weit entfernt ist.

Einen schönen Abend!
Walte Tattermusch