Bäckhausen

1 Antwort [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 9 Jahre 50 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 16.12.2010
Beiträge: 1

Hallo, ich möchte gern wissen, was es mit meinem Familiennamen auf sich hat. Es gibt diesen Familiennamen mit dieser Schreibweise nur in meiner Familie. Und zwar im Raum Köln, im Burgenlandkreis, in Augsburg und um Berlin. Ein mal wird er laut der Karte hier auch in München erwähnt. Da wir da mal gewohnt haben, kann das gut sein.

Es gibt den Namen auch als Beckhausen, Backhausen usw. Aber eben nicht in der Schreibweise unserer Familie. Wie kann das sein?

Stammt der Name von der Berufsgruppe der Bäcker/ Backhaus ab?
Wie kann es ein, dass eine Familie allein einen Namen inne hat und keine andere?

User offline. Last seen 6 Wochen 13 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4588

Anne B. wrote:Hallo, ich möchte gern wissen, was es mit meinem Familiennamen auf sich hat. Es gibt diesen Familiennamen mit dieser Schreibweise nur in meiner Familie. Und zwar im Raum Köln, im Burgenlandkreis, in Augsburg und um Berlin. Ein mal wird er laut der Karte hier auch in München erwähnt. Da wir da mal gewohnt haben, kann das gut sein.

Es gibt den Namen auch als Beckhausen, Backhausen usw. Aber eben nicht in der Schreibweise unserer Familie. Wie kann das sein?

Stammt der Name von der Berufsgruppe der Bäcker/ Backhaus ab?
Wie kann es ein, dass eine Familie allein einen Namen inne hat und keine andere?

Hallo,

G.G. (f. D und A): BÄCKHAUSEN, Es wurden 8 Einträge gefunden und in 4 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Die Meisten in Burgenlandkreis (ST), und Kreisfreie Stadt Köln (NW).

Bäckhauser auch Bäckhaus usw.. Z.B. ist ein Henne Bakhus a. 1387 in Frkf. verz..

"Lautverschiebungen" von Beck-,- zu Bäck-, (bair. auch Böck) sind nicht so aussergewöhnlich, wenn teilw. auch selten in der Form/Schreibweise Baeck.

Der Name kann auf einen Hausnamen zurückgehen:

Der Name "Paul-Bäck-Haus" stammt von dem ehemaligen Besitzer Colestin Paul der ab 1890 unter anderem eine Bäckerei bewirtschaftete…………………………

http://www.szene-kultur.de/regio/851-2-oktober-heimenkirch-zentrum-eroeffnung-des-buergerhauses-qpaul-baeck-hausq

Es kann sich um einen Hkn. handeln. Z.B. ON bzw. Gut Beckhausen:
Das Geschlecht Backhaus von Gute Beckhausen bei Ergste in Westfalen mit seinen bis- lang bekannten Abzweigungen……………………..

http://www.genealogienetz.de/vereine/wgff/koeln/WGBibliothekK%F6ln.pdf

Zu dem Stadtteil Gelsenkirchen-Beckhausen…………..

http://de.wikipedia.org/wiki/Gelsenkirchen-Beckhausen

Oder: Backhäuser im Mittelalter und der Frühen Neuzeit……………….

http://www.labusinessjournal.org/article-205-was-macht-die-backhauser-aus.html

Beck-: Beck: mhd. becke, jetzt noch obd. und z.T. md. statt Bäcker (s.d.) Beck, Bäck, Peck. Auch mehrfacher ON. Der Name kann von der Berufsbezeichnung Bäcker abstammen, aber auch von jemandem, der an einem Bach (beck(e)) wohnte. Die Schreibweise Becker ist wesentlich verbreiteter als Bäcker und Backer. Die Familiennamen Beck und Becke sind in Süddeutschland verbreitet als Varianten zu Becker. In Norddeutschland sind sie meist von der alten Bezeichnung Be(c)ke (Bach) abgeleitet.

-hausen, -hauser u.ä.:

http://www.onomastik.com/forum/about5885.html&highlight=hausen

Evtl.!! sollten sogar Schreibveränderungen von BäCK-, Beck-, zu BäCH-, BeCH-, berücksichtig werden.

Das Rittergut Bechhausen:

http://www.witzhelden-web.de/Geschichte/Ortschaften/Bechhausen/bechhausen.html

Einen Zusammenhang zum griech. Namen Bacchus, denke ich, kommt wohl nicht in Frage.

http://de.wikipedia.org/wiki/Bachhausen