Dorfinger/ ev. Bezug zu Derf(f)linger und/oder Herkunft?

3 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 8 Jahre 32 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 14.11.2010
Beiträge: 2

Guten Tag zusammen!

Wir sind seit einiger Zeit auf der Suche nach der Herkunft unseres Familiennames "Dorfinger".
Eigentlich sind wir davon ausgegangen, daß der Ursprung in "Dorf-Anger" lang, also jemandem, der an einem Anger im Dorf wohnte, und halt irgendwann aus dem a ein i wurde.
Unsere Ahnensuche hat jetzt ergeben, daß die Familie vor der Wende 19./20. Jahrhundert anscheinend fest in Oberösterreich wohnhaft war. Dort trifft man aber viel häufiger auf den Namen "Derflinger".

Daher meine Frage, kann mir jemand sagen ob die Namen "Dorfinger" und "Derflinger" gleichen Ursprungs sind und wie dieser lautet, bzw. wenn nicht wie sich "Dorfinger" ableitet.

Mit Dank für Eure Mühen im Voraus!

User offline. Last seen 1 Tag 5 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4550

JuanFaustos wrote:Guten Tag zusammen!

Wir sind seit einiger Zeit auf der Suche nach der Herkunft unseres Familiennames "Dorfinger".
Eigentlich sind wir davon ausgegangen, daß der Ursprung in "Dorf-Anger" lang, also jemandem, der an einem Anger im Dorf wohnte, und halt irgendwann aus dem a ein i wurde.
Unsere Ahnensuche hat jetzt ergeben, daß die Familie vor der Wende 19./20. Jahrhundert anscheinend fest in Oberösterreich wohnhaft war. Dort trifft man aber viel häufiger auf den Namen "Derflinger".

Daher meine Frage, kann mir jemand sagen ob die Namen "Dorfinger" und "Derflinger" gleichen Ursprungs sind und wie dieser lautet, bzw. wenn nicht wie sich "Dorfinger" ableitet.

Mit Dank für Eure Mühen im Voraus!

Hallo,

Quote:Daher meine Frage, kann mir jemand sagen ob die Namen "Dorfinger" und "Derflinger" gleichen (Ursprungs) sind und wie dieser lautet, bzw. wenn nicht wie sich "Dorfinger" ableitet.

G.G. (f .D und A): DORFINGER: in Dt. sind nur rund 16 Einträge verz.. (d. M. in BY). In A hingegen. deren 140.

A: Es wurden 138 Einträge gefunden und in 24 verschiedenen Bezirken lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 368 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name normal häufig auf. Die meisten Dorfingers findet man in/ im Wien (W), nämlich 34 Telefonanschlüsse. Etwas länger suchen muss man dagegen in/ im Baden, hier wohnen die wenigsten: gerade einmal 1. Wenn man die Bevölkerungsdichte verrechnet, findet man die meisten Dorfingers in/im Vöcklabruck (OÖ), nämlich 260 Anschlüsse pro Million Einwohner (Minimum in Baden).

Dorf-inger, Dorf-linger, Dorf-er usw..

-inger: ing: Namensendungen: -ing, -inger, erweitert -ling, linger. Z.B. bei der Endung -ling, handelt es sich um eine erweiterte Form des Suffixes –ing. (Suffix= NamenEndung) Zu "finden" in vielen Fam. Nam..

Dorfinger, Derflinger auch Dörflinger, Dörfinger, Derfflinger, usw.. (Suffix –ling, linger, -ing, inger, -er)

Es kann sich durchaus auch um einen Hkn. Zu ON wie Derfling(OÖ) (Fa. Nam. Derfflinger) handeln. Oder zum ON Dörfling(BY). Oder Dörflingen (CH).

Siehe/lese dazu mal: Derfflinger , Derfling, Doerfling, Törfling

http://www.warlich.net/bernd/derfflinger-derfling-doerfling-torfling-georg-von/

Bei diesem und anderen Namen sollte natürlich auch immer die mundartlichen "Formen" berücksichtig werden.

Einträge zu Namen Dorfinger: 1596 Katholisch, Bauerbach, Karlsruhe, Baden. 1696 Watzendorf, Heiligeneich, Niederoesterreich, Austria. 1716 Trasdorf, Heiligeneich, Niederoesterreich, Austria.

Die „Bt. v. Dorf wurde ja bereits von Dir beschrieben.

Fam. Nam. mit Dorf- gibt es sehr viele. Dazu gehörend auch Dörfner, Dorfner, Dörfler, Dorfer, Dorfing, usw.. Auch lesen: (als weiteres B.)

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/serien/wir-oberoesterreicher/art11547,98949

User offline. Last seen 8 Jahre 32 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 14.11.2010
Beiträge: 2

Entschuldigung, versteh mich bitte nicht falsch. Ich danke Dir sehr für diese ausführliche Antwort. Nur ehrlich gesagt versteh ich eigentlich nur Bahnhof.

Deine Antwort mag für jemanden, der sich in diesem Bereich bewegt, klar sein - für mich als Laien im Bereich der Namensforschung ist er leider zu 90% chinesisch....

Mir ist völlig klar, daß es in der Namensforschung eine gewisse Fachsprache gibt, die pfelge ich in meinem Fachbereich als Mediziner auch, aber unter der Antwort kann ich mir nicht wirklich vorstellen, woher der Name "Dorfiner", bzw "Derf(f)linger" jetzt kommt.

Wie gesagt, ich möchte da wirklich niemanden angreifen, der sich bemüht hat meine (laienhaft gestellte) Frage zu beantworten, nur kann ich als Laie mit dieser prof. Antwort leider wenig anfangen.

lg

User offline. Last seen 1 Tag 5 Stunden ago. Offline
Experte!Moderator
Beigetreten: 31.12.2005
Beiträge: 4550

JuanFaustos wrote:Entschuldigung, versteh mich bitte nicht falsch. Ich danke Dir sehr für diese ausführliche Antwort. Nur ehrlich gesagt versteh ich eigentlich nur Bahnhof.

Mir ist völlig klar, daß es in der Namensforschung eine gewisse Fachsprache gibt, die pfelge ich in meinem Fachbereich als Mediziner auch, aber unter der Antwort kann ich mir nicht wirklich vorstellen, woher der Name "Dorfiner", bzw "Derf(f)linger" jetzt kommt.

lg

Hallo,

im Wesentlichen geht es darum, das der Name und seine Formen ein Herkunftsname zu Ortsnamen wie: Derfling(Oberösterr), oder zum Ortsname Dörfling(BY). Oder zum Ortsnamen Dörflingen (CH).

Suffixe= Namensendung. So z.B. -mann, -er, -ling, -linger, -inger, -in, usw.. Z.B. Zimmer-mann. Oder eben Dorf-inger, Wien-er, Hamburg-er usw.. In Welchem Zeitraum solche Suffixe/Namensendungen entstanden sind, dass weiss niemand so genau.

Oder: in alten Zeiten, wenn jemand vom Land in die Stadt gezogen ist, wurde er sehr oft einfach als Bauer bez. (i.S.v. "Beuertölpel"der vom Lande). Jemand der aus Wien stammt, wurde Wien-er genannt. Jemand der aus einem Dorf stammte und in die Stadt zog, konnte durchaus Dorflinger, Dorfinger usw. genannt werden.

In ÖSTERR. sind rund 140 Einträge zum Fam. Namen Dorfinger verz.. Die Meisten Dorfinger in/im Vöcklabruck/Oberösterr.. Das bt.. Dorflinger und/oder Derf(flinger "ist". ein Herkunftsname zum Ortsnamen Derfling in Oberösterr. Selbstverst. gehört auch immer pers. Ahnenforschung dazu. Bei einem Fam. Nam. gibt es selten "nur" eine Schreibweise.

Oder einfach ausgedrückt: Derflinger, Derfflinger: Herkunftsname zu Ortsnamen wie Derfling (Oberösterreich), Dörfling (Bayern), Dörflingen (Schweiz).

Bekannter Namensträger: Georg Freiherr von Derfflinger, brandenburgischer Generalfeldmarschall (17. Jahrhundert).