20 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 8 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Die poln. Namen PUZICH, PUZIK, PUZIO, etc. leiten sich alle von poln. puzo = Bauch ab. Dazu könnte auch PUZICHA gehören. Ob er aber tatsächlich poln. oder balt. Herkunft ist, müsste die Ahnenforschung klären.

MfG

User offline. Last seen 12 Jahre 30 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 25.10.2009
Beiträge: 6

Da Beorn nun erst mal ein paar Jahre forschen muß :lol: ,

können wir vielleicht, mit ebenso einem kleinen Satz nochmal auf Putzig / Puck eingehen?

Soviel ich jetzt verstanden habe, bezieht sich die Bauch-Deutung ja nicht darauf, weil der Name sich aus dem pol./kaschub. Stamm puc ableitet?

Neugierige Grüße

Anna

User offline. Last seen 12 Jahre 30 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.11.2009
Beiträge: 7

Hey hey, bin mit meinen Forschungen doch schon längst fertig! ;)
(Nur leider waren diese nicht sooo ergiebig ...)

Falls meine Hartnäckigkeit euch nicht langsam nervt (und schließlich gibt's ja lt. verwandt.de noch "ca. 626 Personen mit diesem Namen in Deutschland" und die wollen ja nicht enttäuscht werden ;), kann ich zumindest noch ein Indiz liefern, warum ich jetzt - nach weiterer Recherche - zumindest einen litauischen Namen für weniger wahrscheinlich halte:

Als ich mir einfach mal Listen von litauischen Familiennamen angeschaut habe, habe ich festgestellt, dass es keinen einzigen Namen mit dem Laut "ch" [ç] gibt, welcher ja in Puzicha vorkommt. Tatsächlich gibt es lt. Wikipedia in der litauischen Sprache überhaupt gar keinen Ich-Laut.
(Ob's diesen Laut bei den baltischen Pruzzen gab, weiß ich natürlich leider nicht ...)

Herr Kyon aus Sinope, ich fürchte die eigene Ahnenforschung erreicht 1850 in Wilhelmsthal, Krs. Ortelsburg, Ostpreußen (Masuren) leider einen toten Punkt. Ich weiß nicht, ob dir das noch hilft, aber FamilySearch listet insges. 871 Puzichas/Puzychas aus Ostpreußen, _sehr_ oft aus Ortelsburg und Umgebung, und die ältesten dort verzeichneten Puzichas sind:

615. Matthias Puzicha - International Genealogical Index
Gender: Male Birth: < 1728>

630. Michael Puzicha - International Genealogical Index
Gender: Male Birth: About 1728 , Ostpreussen, Preussen

724. Nickol Puzicha - International Genealogical Index
Gender: Male Birth: < 1728>

Außerdem exisitert noch ein einziger, älterer, Eintrag aus einer ganz anderen Ecke:

107. BARBARA PUZICH - International Genealogical Index
Gender: Female Christening: 06 NOV 1618 Katholisch, Gundelsheim, Neckarkreis, Wuerttemberg

Wenn der Name vielleicht polnisch wäre, wäre mir aber schleierhaft, wie aus poln. Puzich schließlich Puzicha werden könnte, also wo das "-a" herkommen soll, zumal ja Endung auf "-a" dort meist nur für feminin deklinierte Nachnamen gilt oder irre ich?

Ansonsten:
Falls das trotzdem alles noch zu nebulös ist, muss ich mich jetzt wohl damit zufrieden geben, dass es der Deutungsmöglichkeiten zu viele gibt. Die Recherche ergibt ja leider, dass in dem besagten Landstrich (masurische Seenplatte) über die Zeit alle möglichen Ethnien gelebt haben; baltische Pruzzen, Deutsche, Polen, und dass diese sich auch fleißig vermischt haben. Dementsprechend wurden dort wohl auch verschiedenste Sprachen und Dialekte gesprochen (was euch Onomastikern ohnehin klar sein dürfte) ...

In diesem Fall (und auch sonst) noch mal vielen Dank für die Bemühungen und (vielen ;)) Deutungsmöglicheiten!

Viele Grüße

Beorn

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1829

Hallo,
zwar gibt es in den baltischen Sprachen keinen "ch"-Laut, doch wird das "g" oft wie ein hartes "ch" ausgesprochen (vor a und o sowie vor Konsonanten): Chalwa (Galwa), Chraudenz (Graudenz) im Gegensatz zu Jilje (Gilge) und Danje (Dange). Schön zu merken: Jechalis (Gegalis).

Aber in Ortelsburg spricht einiges für eine slawische Ableitung oder für eine Vermischung zwischen baltisch und slawisch, dass es letztlich nicht mehr sauber herauszufinden ist.

"Soviel ich jetzt verstanden habe, bezieht sich die Bauch-Deutung ja nicht darauf, weil der Name sich aus dem pol./kaschub. Stamm puc ableitet? "

-Kaschuben sind keine Polen
-Die Bauch-Deutung kann in bezug auf Putzig auch Wölbung bedeuten, egal konvex oder konkav. Bei Putzig wäre es dann die Bucht.

Beate

User offline. Last seen 8 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Beorn wrote: Wenn der Name vielleicht polnisch wäre, wäre mir aber schleierhaft, wie aus poln. Puzich schließlich Puzicha werden könnte, also wo das "-a" herkommen soll, zumal ja Endung auf "-a" dort meist nur für feminin deklinierte Nachnamen gilt oder irre ich?
Das gilt aber nur für die Adjektivendungen -ska und -na - z. B. Kowalska, Nowotna - sonst müsste ja Lech Wałęsa eine Frau sein. Wo die meisten poln. Namensendungen herkommen, lässt sich nicht erklären, auch ein -a wird schnell mal angehängt.

DIe von dir weiter oben genannte Schreibweise PUSZYCHA müsste die pruss./balt. Variante von poln. PUZICHA sein, denn das balt. sz wird wie das poln. z vor i ausgesprochen, d.h. wie das g in Garage. (So habe ich Beates Erklärung zur Aussprache des sz in Erinnerung).

MfG

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1829

Hallo,
mit dem ostpreußischen sz ist es so eine Sache. Das kam nämlich zustande, weil der Ritterorden polnische Dolmetscher hatte und die das z^ nicht anders ausdrücken konnten. Andererseits schrieben diese Dolmetscher auch das s^ als sz.

Man muss in diesem Fall immer überlegen, welche Wurzel wohl dahinter stecken könnte.

Beate

User offline. Last seen 8 Jahre 42 Wochen ago. Offline
Experte!
Beigetreten: 26.06.2006
Beiträge: 1095

Anna Fietz wrote: können wir vielleicht, mit ebenso einem kleinen Satz nochmal auf Putzig / Puck eingehen?
In deinem Link wurde das doch schon ausführlich erklärt.

MfG

User offline. Last seen 12 Jahre 30 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 25.10.2009
Beiträge: 6

diogenes wrote:
In deinem Link wurde das doch schon ausführlich erklärt.

MfG

Ok, wenn das richtig ist, bin ich damit zufrieden. Inzwischen ist hier nur so viel anderes geschrieben worden, daß ich nicht mehr durchgeblickt habe.

Damit danke ich den Antwortenden ganz herzlich und verbleibe bis demnächst

mit freundlichen Grüßen

Anna

User offline. Last seen 12 Jahre 31 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 27.11.2009
Beiträge: 1

Beorn,
jetzt habe ich eine Menge über den Namen Puzicha gelernt. Was mich aber immer noch brennend interessiert ist, ob dir in deinen Daten auch mein Urgroßvater begegnet ist:
Wilhelm Gottlieb Puzicha * 10. Okt. 1873 in Ortelsburg
oo mit Wilhelmine Odrian * 22. Jan 1873 in Sankt Plathen, Ostpreussen.
Die beiden sind wie so viele andere ins Ruhrgebiet gezogen - allerdings muss das schon vor 1911 gewesen sein, denn meine Großmutter ist in dem Jahr im Ruhrgebiet geboren.
Kannst du mir einen Hiniweis geben, wo ich nach den weiteren Vorfahren (erfolgreich) suchen kann?

Doris

User offline. Last seen 12 Jahre 30 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.11.2009
Beiträge: 7

glaube zwar, dass die forenbetreiber ihr forum nicht zur ahnenforschung zweckentfremdet sehen wollen, kann dir aber diese seite empfehlen:
www.familysearch.org (engl.)

möglicherweise auch:
http://wiki-de.genealogy.net

vielleicht könntest du aber auch hier mal anfragen:
www.kreis-ortelsburg.de

ansonsten muss ich deine frage leider mit nein beantworten. der puzichas aus ortelsburg jedenfalls gibt es wohl etliche ...

grüße, beorn