Puzicha

20 Antworten [Letzter Beitrag]
User offline. Last seen 10 Jahre 52 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.11.2009
Beiträge: 7

Kann mir bitte jemand die Bedeutung des Mädchennamens von meiner Mutter erklären? Im www finde ich hierzu leider nichts.

Dieser Name kommt im Ruhrgebiet gelegentlich vor. Ich habe mal gehört, dass er durch ostpreußische (?) Einwanderer zur Hoch-Zeit des Steinkohleabbaus ins Ruhrgebiet gelangte.
Meine eigene Familie dieses Namens jedenfalls stammt wohl ursprünglich aus Masuren und auch aus Memel, Ostpreußen, lebte allerdings bis zum Ende des 2. Weltkriegs (seit jeher) in diesen Gegenden. Auch unser Familienwappen zeigt die ostpreußische Elchschaufel, sowie die Farben Preußisch-Litauens, weswegen ich vermute, dass der Name "Puzicha" ggf. prussisch-masurischen bzw. baltischen Ursprungs sein könnte (??).

User offline. Last seen 10 Jahre 52 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.11.2009
Beiträge: 7

Bin mir nicht sicher, ob ich damit jetzt meine Frage evtl. selbst beantwortet haben könnte, aber ich habe eben gelesen, dass es in der Danziger Bucht (ehemals Pommern, heutiges Polen) eine Hafenstadt namens Puck (dt. 'Putzig') gibt. Könnte kaschubisch "Puzicha" also gleichbedeutend sein mit dt. 'Putziger' und somit vielleicht jemanden bezeichnen, der aus Putzig stammt?

User offline. Last seen 1 Jahr 34 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 16.07.2009
Beiträge: 73

Der Name kam schon im 18. Jh. im südl. Ostpreußen vor, auch noch vor Kriegsende, bis er sich in ganz Deutschland verteilte - also typisch für Namen von Vertriebenen. Bei Danzig und Westpreußen war der Name eigentlich nicht zu finden; wieso soll das Kaschubisch sein?
Bei den preußischen Namen ist er auf Anhieb erstmal nicht zu finden: die Suche wird sicherlich nicht ganz einfach sein.

User offline. Last seen 10 Jahre 52 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 25.10.2009
Beiträge: 6

Ist das nicht putzig ? Auch ich wollte grade nach Putzig fragen.
Leider weiß ich auch keine Antwort.
Aber der Name könnte schon kaschubisch sein, da Putzig, Puck (gespr. Puzk) in Kaschubien (oder heißt es in der Kaschubei??) liegt.
Ich bin gespannt, ob jemand was dazu weiß.

Erwartungsvolle Grüße

Anna

User offline. Last seen 10 Jahre 52 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 25.10.2009
Beiträge: 6

Ich habe gerade nochmal im polnischen Wörterbuch nachgesehen, da heißt "puc" Bluff, Spaß. Aber ob man das so übernehmen kann, weiß ich nicht.

Dann habe ich noch was in Wikipedia gefunden, die Seite gibt´s aber nur auf english. Das scheint aber zu passen.

"Puck (mythology):
From Wikipedia, the free encyclopedia

Puck is a mythological fairy (Elfe) or mischievous nature sprite(Naturgeist). Puck is also a generalised personification of land spirits. Whilst being an aspect of Robin Goodfellow, he is also hob(Hausgeist, Zwerg) and Will-o'-the-wisp (Irrlicht)….
(Siehe Figur in “Midsummernightsdream” von Shakespeare)

Etymology:
The Old English puca is a kind of half-tamed woodland sprite (Waldelfe), leading folk astray with echoes and lights in nighttime woodlands (like the German and Dutch Weisse Frauen and Witte Wieven and the French Dames Blanches, all "White Ladies"), or coming into the farmstead and souring milk in the churn.

The Old English word occurs mainly in placenames. According to the Oxford English Dictionary, the etymology of the name Puck is "unsettled", and it is not clear whether its origin is Germanic (cf. Old Norse puki, Old Swedish puke, Icelandic puki, Frisian Puk), or Celtic (Welsh pwca[1] and Irish púca). Etymology Online[2] is in favour of puck being the English cognate of the Norse puki (and thus the other Germanic variants of puck)[3] and also related to the English word pug (Mops)……

Other likely names:
Bosworth and Toller list only "púcel" (puucel) in Old English.[8]
In Friesland, there is a “Puk”
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
In old German, the “putz” or “butz” is a being not unlike the original English Puck.
(würde zum deutschen Putzig passen)
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

In Icelandic a “Púki” is a little devil. “Púkinn” with the definite article suffix "-inn", "The Puck", means the Devil.
The “Puk” (or the Draug) in Norwegian is a water sprite, a supernatural being of evil power.
In modern Cornwall folklore are Buccas, good and bad."

Ob es aber auch zu Deinem Familiennamen passt :?: :?: :?:
Ich bin kein Sprachforscher.

Gute Nacht

Anna

User offline. Last seen 10 Jahre 52 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.11.2009
Beiträge: 7

Zunächst einmal Danke für die Antworten :)

@ Harald: Ja, bei FamilySearch habe ich gelesen, dass der Name im 18. Jh. bereits (meist) in der Gegend um Sensburg und Ortelsburg, Masuren, Ostpreußen vorkam. Meine eigene Familie jedenfalls stammt größtenteils aus den Landkreisen Ortelsburg und Johannisburg (beides Masuren) und hat dort auch tatsächlich bis zum Kriegsende gewohnt.
Der älteste gesicherte Ahn, der von mir ermittelt werden konnte, ist im Krs. Ortelsburg um ca. 1850 geboren. Wie alt unser Familienwappen ist und ob es überhaupt authentisch ist (s. u.), weiß ich zwar leider nicht, jedenfalls deutet es aber zumindest, wie gesagt, erstens generell auf Ostpreußen hin und zweitens auf Preußisch-Litauen.

Folgende Infos habe ich also:

- Der Name war mind. seit dem 18 Jh. bis zum Ende des 2. Weltkriegs im Gebiet Masuren, Ostpreußen verbreitet (heutiges Polen). Jetzt ist er, wie Du ja auch sagst, in ganz Deutschland verbreitet (in hoher Konzentration übrigens im Ruhrgebiet, wenn das irgendwie hilft).

- Eine Verbindung zu Preußisch-Litauen (also heutiges Litauen) _könnte_ im (dubiosen, s. u.) Familienwappen angedeutet sein.

- Die Etymologie des Namens ist bei preußisch-litauischen Familiennamen leider nicht zu finden. Jedoch findet er sich gelegentlich in ostpreußischen Kirchbüchern etc., manchmal unter der Schreibung "Pu(s)zycha". Auch hier kommt der Name meist in der Gegend um Masuren vor.

- Leider kann ich meinen Stammbaum nicht weiter als bis 1850 zurückverfolgen. Nur von den Großeltern und meiner Mutter weiß ich, dass die Familie Puzicha (lange) in Masuren, Ostpreußen gelebt hat und dass immer wieder auf ein Familienwappen verwiesen wird, dessen Expertise mir auch nicht mehr sagt, als dass es aus einem "Heraldischen Archiv Grützmacher, Abt. Ost- und Westpreußen" stammt - na toll, gerade jetzt in diesem Moment erfahre ich auch noch, dass das Archiv Grützmacher unter Heraldikern einen äußerst zweifelhaften Ruf habe, weil es als Fake-Wappensammlung entlarvt worden sei ...
Meine übrige Familie, die seit Kriegsende in der Gegend um Hannover wohnt, weiß leider auch nicht mehr.

@ Anna/@ Harald: Dass der Name kaschubisch sein könnte und dass deswegen etwa eine Verbindung zum kaschubischen Ort Putzig (1348 Stadtrecht als "Pautzke") bestehen könnte, war wohl eher mehr oder weniger haltlose Spekulation meinerseits, da mir die lautliche Ähnlichkeit zum Namen "Putziger" (evtl. = aus Putzig stammend?) aufgefallen ist, was ich aber nicht verifizieren kann.
Wenn ich aber jetzt so darüber nachdenke, muss das - auch wenn ein ursprünglicher Namensträger selbst aus Kaschuben stammen _könnte_ - natürlich nicht gleich bedeuten, der Name selbst wäre ebenfalls kaschubisch (wohl eher das Gegenteil, so ist z. B. der Nachname "Schlesinger" ja auch nicht in schlesischem Dialekt gehalten, nur weil ein Ahn des Namensträgers im Mittelalter von Schlesien nach bspw. Leipzig gezogen ist).

@ Anna: Als Tolkien-Leser ist mir natürlich die Etymologie des Wortes "púcel" und selbst der wiki-Eintrag wohlbekannt :-) ...

... da ich aber leider selbst auch kein ausgebildeter Sprachforscher bin, weiß ich nicht, wie weit hergeholt eine Verbindung zum Wort 'Puk' und allen seinen etymologischen Verwandten, wie z. B. auch dem "Butz[emann]" od. sogar dem "[Mum]Pitz" ist.

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
Vanagas hat litauisch Puc^ius und verweist auf polnisch Pucz, Puczye.

In den mir zur Verfügung stehenden polnischen Wörterbüchern würde das Putsch bedeuten. Das halte ich jedoch beim Vergleichen mit litauischen Begriffen bei Kurschat eher für unwahrscheinlich.

Ich denke eher an Wetter oder an eine steppenartige Landschaft.
Puschnik von "pustniks" (Windmacher)
Puszis/ Puzinas von "puz^e" (Fichte), dazu den Pussa-See im Alle-Gebiet.
Pusch geht auf "pusczia" (Wüste, Wildnis) zurück.

Zu Putzig schreibt Brauer: "Dieser uralte See- und Fischerort ist zweifellos von Prußen ursprünglich benannt worden. Das Wort puta bedeutet im Baltischen Schaum, Wellenschaum, Brandung."

Beate

User offline. Last seen 10 Jahre 52 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 25.10.2009
Beiträge: 6

Guten Morgen,

ich hab hier nochmal einen Link für PUTZKA - PUTZIG - PUTZKAU

http://www.putzka.net/printable/gen/putzka/

Viele Grüsse

Anna

User offline. Last seen 10 Jahre 52 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.11.2009
Beiträge: 7

@ Beate: Vielen Dank für's Nachschlagen! :)

... was jetzt natürlich weitere Fragen aufwirft ;)

Ganz schön knifflig. Jetzt frage ich mich, ob also in der Transkription aus litauisch "puž-..." (wie im Bsp. "Puszis/Puzinas" aus lit. "puže") im Deutschen "Pusz-..." bzw. "Puz..." geschrieben wurde, der litauische Laut "ž" (der wie "g" in Garage ausgesprochen wird) meist also als "sz" bzw. "z" urkundlich niedergeschrieben wurde. Neben der Schreibung Pu(t)zicha/Puzycha finde ich als Nebenform nämlich noch Puszicha und (selten) Puszycha.
Litauisch "y" wird aber übrigens im Dt. ähnlich wie "ieh" (lang) ausgesprochen, in der Aussprache des Namens (die sich geändert haben mag) ist das "i" bzw. "y" hingegen eher kurz.
Denn: Vielleicht ist der Name ja gar nicht litauischen, sondern masurischen Ursprungs. Leider wurde das Masurische 1933 von den NS-Behörden verboten und ist nun weitestgehend ausgestorben, sodass ich da leider nicht selbst weiter nachforschen kann, schade.

Eine Herleitung vom Pussa-See im Gebiet des Flusses Alle würde übrigens geografisch auch super passen, da praktisch um die Ecke zum Herkunftsort meiner Vorfahren.

Leider alles sehr spekulativ (von mir), da ich nicht sicher weiß, aus welcher Sprache od. welchem Dialekt genau der Name stammt. Zur Zeit des ältesten zurückverfolgbaren Ahns meiner Familie wurde auf dem Lande wohl masurisch gesprochen, aber das muss ja nix heißen und ich weiß ja nicht, wie alt der Familienname ist und und und ...

@ Anna: Vielen Dank für den Link. Die Seite ist sehr ergiebig.

Weiß vielleicht noch jemand, ob sich der Name überhaupt so, wie von mir als Möglichkeit gemutmaßt, nach linguistischen und orthografischen Gesetzmäßigkeiten überhaupt gebildet haben kann?
"Putzig" geschrieben, wie es (hochdeutsch!) korrekt ausgesprochen wird:
"Putzich"
plus "-er" (um die Herkunft von dort zu bezeichnen)
= "Putzicher" und dann verschliffen oder dialekt zu "Puzicha"?? Geht das denn mit dem "-a" statt -"er" orthografisch überhaupt? Denn zumindest Familien mit dem Namen "Puzicher" gibt's wohl auch.

User offline. Last seen 10 Jahre 52 Wochen ago. Offline
Beigetreten: 01.11.2009
Beiträge: 7

@ Beate: Welche Herleitung hältst Du selbst denn für wahrscheinlicher?
Glaubst Du, dass Puzicha eher (oder überhaupt) eine Nebenform von Putzig(er) sein könnte (vgl. bitte auch meine vorige Frage) oder, dass der Name sich eher von einem der o. g. litauischen Begriffe ableiten lässt?

Beigetreten: 29.01.2006
Beiträge: 1833

Hallo,
ich warte ehrlich gesagt drauf, was für eine Idee Diogenes noch so hat.

Beate